stehlen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

stehlen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stehle
du stiehlst
er, sie, es stiehlt
Präteritum ich stahl
Konjunktiv II ich stähle
stöhle
Imperativ Singular stiehl!
Plural stehlt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gestohlen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:stehlen

Worttrennung:

steh·len, Präteritum: stahl, Partizip II: ge·stoh·len

Aussprache:

IPA: [ˈʃteːlən], Präteritum: [ˈʃtaːl], Partizip II: [ɡəˈʃtoːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild stehlen (Info)
Reime: -eːlən

Bedeutungen:

[1] etwas stehlen: etwas aus dem Besitz eines anderen ohne dessen Einverständnis wegnehmen; einen Diebstahl begehen
[2] reflexiv: unbemerkt weggehen

Herkunft:

altes gemeingermanisches Wort, vgl. gotisch stilan, altnordisch stela, schwedisch stjäla, mittelenglisch stele(n), althochdeutsch stelan, mittelhochdeutsch steln [Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] entwenden, klauen, lange Finger machen; umgangssprachlich: mausen, mopsen, stibitzen, klemmen
[2] sich davonstehlen

Gegenwörter:

[1] schenken

Beispiele:

[1] Ein Dieb stahl letzte Woche ein wertvolles Collier.
[2] „... und wer's nie gekonnt, der stehle weinend sich aus diesem Bund.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Zeit stehlen

Wortbildungen:

[1] bestehlen, Stehler

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „stehlen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „stehlen
[1] canoo.net „stehlen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstehlen
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!


Quellen:

  1. Schiller, Ode „An die Freude“

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Stil, Stiel, stellen, stehen