einschlafen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

einschlafen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, unregelmäßig, intransitiv, trennbar[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schlafe ein
du schläfst ein
er, sie, es schläft ein
Präteritum ich schlief ein
Konjunktiv II ich schliefe ein
Imperativ Singular schlaf(e) ein!
Plural schlaft ein!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingeschlafen sein
Alle weiteren Formen: einschlafen (Konjugation)

Worttrennung:

ein·schla·fen, Präteritum: schlief ein, Partizip II: ein·ge·schla·fen

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌʃlaːfn̩], Präteritum: [ˌʃliːf ˈaɪ̯n], Partizip II: [ˈaɪ̯nɡəˌʃlaːfn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild einschlafen (österreichisch) (Info), Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] zu schlafen beginnen; vom Zustand des Wachseins in den Zustand des Schlafens wechseln
[2] verhüllend: friedlich, ohne Qualen im Bett sterben
[3] bezogen auf Körperteile: taub, gefühllos werden
[4] nach und nach weniger werden, an Intensität verlieren bis zum völligen Ende

Herkunft:

Ableitung zu schlafen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ein-

Synonyme:

[2] entschlafen
[4] abebben

Gegenwörter:

[1] aufwachen

Oberbegriffe:

[2] sterben
[4] enden

Beispiele:

[1] Warum musst du immer im Kino einschlafen?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] vor dem Fernseher einschlafen, über dem Buch einschlafen, schlecht einschlafen können
[2] friedlich einschlafen
[3] mein Fuß, mein Arm, meine Hand, meine Pobacke ist (mir) eingeschlafen
[4] der Kontakt, die Beziehung ist eingeschlafen, nach und nach einschlafen, mit der Zeit einschlafen

Wortbildungen:

[1] Einschlafschwierigkeiten, Einschlafstörung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Schlaf
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einschlafen
[1–4] canoo.net „einschlafen
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikoneinschlafen