Sehnsucht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sehnsucht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Sehnsucht die Sehnsüchte
Genitiv der Sehnsucht der Sehnsüchte
Dativ der Sehnsucht den Sehnsüchten
Akkusativ die Sehnsucht die Sehnsüchte

Worttrennung:

Sehn·sucht, Plural: Sehn·süch·te

Aussprache:

IPA: [ˈzeːnˌzʊχt], Plural: [ˈzeːnˌzʏçtə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] der Drang, der Wunsch nach etwas

Herkunft:

mittelhochdeutsch sensuht[1]

Synonyme:

[1] Begehren, Drang, Verlangen, Wunsch; bayrisch, österreichisch: Zeitlang; schweizerisch: Langezeit

Gegenwörter:

[1] Überdruss

Unterbegriffe:

[1] Fernweh, Heimweh, Liebeskummer
[1] Todessehnsucht

Beispiele:

[1] Ich habe Sehnsucht nach dir.
[1] „Zu diesen Miseren rein wirtschaftlicher Natur kam noch, daß ich's nur gestehe, die Sehnsucht nach der Liebe, von der ich schon allerhand Lobendes in Romanen und Zeitungsnachrichten gehört hatte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gestillte Sehnsucht, ungestillte Sehnsucht, unstillbare Sehnsucht, Sehnsucht nach Freiheit, Sehnsucht nach Friede, Sehnsucht nach der Heimat, Sehnsucht nach Liebe, Sehnsucht nach Natur, Sehnsucht nach Stille, Sehnsucht nach Wärme, Sehnsucht nach Zuneigung

Wortbildungen:

sehnen, sehnsüchtig

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Sehnsucht
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sehnsucht
[1] canoo.net „Sehnsucht
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSehnsucht
[1] The Free Dictionary „Sehnsucht

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „sehnen“.
  2. Egon Erwin Kisch: Wie ich eine Frau suchte. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 7-11, Zitat Seite 7. Datiert 1914.