Verlangen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Verlangen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Verlangen
Genitiv des Verlangens
Dativ dem Verlangen
Akkusativ das Verlangen

Worttrennung:

Ver·lan·gen, kein Plural

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈlaŋən]
Hörbeispiele: —
Reime: -aŋən

Bedeutungen:

[1] stark ausgeprägter Wunsch; körperlicher, seelischer, geistiger Drang, einen empfundenen Mangel auszugleichen
[2] nachdrücklich geäußerter Wunsch

Synonyme:

[1] Sehnsucht, Drang, Begierde, Hingezogensein, Bedürfnis, Gier, Lust
[2] Forderung, Aufforderung, Befehl, Anweisung, Einforderung, Geltendmachung, Ansinnen

Beispiele:

[1] Das Verlangen nach sexueller Befriedigung war beim ihm so ausgeprägt wie das Verlangen nach Ruhm und Anerkennung.
[1] Das Verlangen nach Alkohol wurde mit jeder Stunde größer.
[1] Das Verlangen nach der geliebten Person raubte ihr den Atem.
[1] „Das Verlangen nach Anerkennung durch Mitschüler kann manchmal geradezu suchtartige Formen annehmen und manche Schüler nehmen dafür erheblichen Ärger mit dem Lehrer in Kauf.“[1]
[2] Das Verlangen des Rechtes auf Anhörung ist jedermanns gutes Recht.
[2] Seinem Verlangen nach Aufklärung wollte niemand so recht nachkommen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verlangen
[1] canoo.net „Verlangen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVerlangen
[1, 2] Duden online „Verlangen

Quellen:

  1. Gert Lohmann: Mit Schülern klarkommen. Professioneller Umgang mit Unterrichtsstörungen und Disziplinkonflikten. 4. Auflage. Cornelsen Scriptor, Berlin 2007, ISBN 9783589225200, Seite 23