Lache

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lache (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Lache die Lachen
Genitiv der Lache der Lachen
Dativ der Lache den Lachen
Akkusativ die Lache die Lachen

Worttrennung:

La·che, Plural: La·chen

Aussprache:

IPA: [ˈlaːχə], Plural: [ˈlaːχn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːχə

Bedeutungen:

[1] kleine, temporäre Ansammlung von Flüssigkeit auf dem Boden, kleinste Form des Stillgewässers

Synonyme:

[1] Pfütze

Unterbegriffe:

[1] Blutlache, Wasserlache, Öllache

Beispiele:

[1] Vom nächtlichen Regen waren nur noch einzelne Lachen zu sehen.

Wortbildungen:

[1] Lachmöwe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lache
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lache
[1] canoo.net „Lache
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLache
[1] The Free Dictionary „Lache

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Lache die Lachen
Genitiv der Lache der Lachen
Dativ der Lache den Lachen
Akkusativ die Lache die Lachen

Worttrennung:

La·che, Plural: La·chen

Aussprache:

IPA: [ˈlaχə], Plural: [ˈlaχn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aχə

Bedeutungen:

[1] meist abwertend: die charakteristische Art eines Menschen zu lachen

Herkunft:

Substantivierung des Verbs lachen, zusammengesetzt aus dem Verbstamm und dem Suffix -e

Beispiele:

[1] „Wie ein seufzender Windeshauch klang es von der Stimme des Engels; von der Linken schallte eine gellende Lache durchs Gemach.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] laute, hässliche, alberne, nervige, dreckige, dröhnende Lache

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lache
[1] canoo.net „Lache
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLache
[1] The Free Dictionary „Lache

Quellen:

  1. Theodor Storm, Pole Poppenspäler