Kader

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kader (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ der Kader das Kader die Kader
Genitiv des Kaders des Kaders der Kader
Dativ dem Kader dem Kader den Kadern
Akkusativ den Kader das Kader die Kader

Anmerkung zum Genus:

Der neutrale Genus das Kader wird neben dem maskulinen in der Schweiz verwendet.[1]

Worttrennung:

Ka·der, Plural: Ka·der

Aussprache:

IPA: [ˈkadɐ], Plural: [ˈkadɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːdɐ

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der Angehörigen einer etablierten (politischen) Elite; Gesamtheit der leitenden Funktionäre einer Partei- oder Massenorganisation, der leitenden Angestellten eines Unternehmens usw.
[2] Stammbesetzung einer Sportmannschaft
[3] Stammbesetzung beim Militär, z.B. in Milizarmeen oder bei Festungsbesatzungen, wo präsente Kader im Ernstfall mit Reservisten aufgefüllt werden
[4] Name eines der größten asiatischen Spielzeughersteller, dessen Produkte weltweit meist unter anderen Markennamen verkauft werden.
[5] Einzelbild eines Filmes, ein einzelner Frame.
[6] Angehöriger eines Kaders im Sinne von [1]

Herkunft:

von französisch cadre = Rahmen, mit den hier einschlägigen Bedeutungen
  • ursprünglich Tafel, später im weiteren Sinne Verzeichnis der kommandoführenden Offiziere und Unteroffiziere
  • Gesamtheit der mit Leitung und Aufsicht betrauten Angestellten eines Unternehmens
  • allgemeiner: genau umschriebene Kategorie von Personen[2]
aus italienisch : quadro = Viereck, aus gleichbedeutend lateinisch: quadrus [3] [4], vergleiche Quadrant

Synonyme:

[2, 3] Stammbesetzung
[5] Filmkader
[6] Kaderangehöriger

Gegenwörter:

[3] Reserve

Unterbegriffe:

[1–3] Teil des Kaders: Kaderangehöriger
[2] Kader der Nationalmannschaft: Nationalkader

Beispiele:

[1]
[2] Obwohl noch blutjung, gehört der Spieler schon zum Kader der Nationalmannschaft.
[3] Dass Guisan den gesamten höheren Kader der Schweizer Armee zum Rapport auf den Rütli versammelte, sehen einige als ein unnötiges Wagnis an.
[6] Wer Kader wird, redet oft nur noch in Sprechblasen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1–3] jemanden in den Kader aufnehmen
[1–3] in den Kader aufrücken
[?] Kader sichten

Wortbildungen:

[1, 6] Kaderleiter, Kaderleitung, Kaderschmiede
[3] gekadert, Kaderoffizier, Offizierskader

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-3] Wikipedia-Artikel „Kader
[4, 5] Wikipedia-Artikel „Kader (Begriffsklärung)
[1-3, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kader
[*] canoo.net „Kader
[1-3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKader
[1-3, 6] The Free Dictionary „Kader
[1-3, 6] Duden online „Kader
[1-3, 6] wissen.de – Wörterbuch „Kader
[1-3, 6] Wahrig Fremdwörterlexikon „Kader“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Duden online „Kader
  2. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „cadre“, Abschnitt II.
  3. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 377.
  4. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 458.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben oder ausgesprochen: Ader, Bader, fader, Hader, Kaper, Köder, Kater, Lader