Kader

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kader (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kader die Kader
Genitiv des Kaders der Kader
Dativ dem Kader den Kadern
Akkusativ den Kader die Kader

Worttrennung:

Ka·der, Plural: Ka·der

Aussprache:

IPA: [ˈkadɐ], Plural: [ˈkadɐ]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːdɐ

Bedeutungen:

[1] Gesamtheit der Angehörigen einer etablierten (politischen) Elite; Gesamtheit der leitenden Funktionäre einer Partei- oder Massenorganisation, der leitenden Angestellten eines Unternehmens usw.
[2] Stammbesetzung einer Sportmannschaft
[3] Stammbesetzung beim Militär, z.B. in Milizarmeen oder bei Festungsbesatzungen, wo präsente Kader im Ernstfall mit Reservisten aufgefüllt werden
[4] Name eines der größten asiatischen Spielzeughersteller, dessen Produkte weltweit meist unter anderen Markennamen verkauft werden.
[5] Einzelbild eines Filmes, ein einzelner Frame.
[6] Angehöriger eines Kaders im Sinne von [1]

Herkunft:

von französisch cadre = Rahmen, mit den hier einschlägigen Bedeutungen
  • ursprünglich Tafel, später im weiteren Sinne Verzeichnis der kommandoführenden Offiziere und Unteroffiziere
  • Gesamtheit der mit Leitung und Aufsicht betrauten Angestellten eines Unternehmens
  • allgemeiner: genau umschriebene Kategorie von Personen[1]
aus italienisch : quadro = Viereck, aus gleichbedeutend lateinisch: quadrus [2] [3], vergleiche Quadrant

Synonyme:

[2, 3] Stammbesetzung
[5] Filmkader
[6] Kaderangehöriger

Gegenwörter:

[3] Reserve

Unterbegriffe:

[1–3] Teil des Kaders: Kaderangehöriger
[2] Kader der Nationalmannschaft: Nationalkader

Beispiele:

[1]
[2] Obwohl noch blutjung, gehört der Spieler schon zum Kader der Nationalmannschaft.
[3] Dass Guisan den gesamten höheren Kader der Schweizer Armee zum Rapport auf den Rütli versammelte, sehen einige als ein unnötiges Wagnis an.
[6] Wer Kader wird, redet oft nur noch in Sprechblasen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1–3] jemanden in den Kader aufnehmen
[1–3] in den Kader aufrücken
[?] Kader sichten

Wortbildungen:

[1, 6] Kaderleiter, Kaderleitung
[3] gekadert, Kaderoffizier, Offizierskader

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1-3] Wikipedia-Artikel „Kader
[4, 5] Wikipedia-Artikel „Kader (Begriffsklärung)
[1-3, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kader
[*] canoo.net „Kader
[1-3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKader
[1-3, 6] The Free Dictionary „Kader
[1-3, 6] Duden online „Kader
[1-3, 6] wissen.de – Wörterbuch „Kader
[1-3, 6] Wahrig Fremdwörterlexikon „Kader“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „cadre“, Abschnitt II.
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 377.
  3. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 458.

Ähnliche Wörter:

Ader, Bader, fader, Hader, Kaper, Köder, Kater, Lader