Rahmen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rahmen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Rahmen die Rahmen
Genitiv des Rahmens der Rahmen
Dativ dem Rahmen den Rahmen
Akkusativ den Rahmen die Rahmen
[1] der Rahmen eines Škoda
[2] verschiedene Rahmen für Bilder
[4] Fenster mit einem gusseisernen Rahmen

Worttrennung:

Rah·men, Plural: Rah·men

Aussprache:

IPA: [ˈʀaːmən], Plural: [ˈʀaːmən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːmən

Bedeutungen:

[1] stabilisierendes Gerüst, zum Beispiel eines Fahrzeugs oder Gerätes
[2] Einfassung eines Bildes
[3] umschließende Einheit in einer Rahmenerzählung, die mehrere Binnengeschichten umfasst
[4] Fenster- oder Türeinfassung
[5] übergeordnete Aktivität, thematischer Zusammenhang
[6] Grenzen erwarteten oder erlaubten Handelns

Herkunft:

althochdeutsch „ram“, „rama“ „Stütze“, mittelhochdeutsch „ram“, „rame“. Das Wort ist seit dem 11. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:

[1] Chassis, Gehäuse
[2] Umfassung
[5] im Rahmen von: in, innerhalb, als Teil von, anlässlich, bei

Sinnverwandte Wörter:

[4] Zarge
[5] Zusammenhang

Gegenwörter:

[1] Karosserie
[4] Fensterscheibe, Türblatt

Oberbegriffe:

[1] Fahrzeugtechnik

Unterbegriffe:

[1] Fahrradrahmen, Gitterrohrrahmen, Kastenrahmen, Leiterrahmen
[2] Aluminiumrahmen, Bilderrahmen, Diarahmen, Glasrahmen, Holzrahmen, Metallrahmen
[4] Fensterrahmen, Türrahmen

Beispiele:

[1] Der Rahmen dieses Rennrads wiegt etwa zwei Kilogramm.
[2] Das Bild hatte einen Rahmen aus Holz.
[3] Den Rahmen des fiktiven Besuchs des wiederkehrenden Christus beim Großinquisitor bildet der Roman „Die Brüder Karamasow“.
[4] Nachdem der Rahmen der Tür montiert war, konnte die Tür eingehängt werden.
[5] Im Rahmen des Projekts konnte auch deses Problem behandelt werden.
[6] Dem Projekt war ein enger finanzieller Rahmen gesetzt.

Redewendungen:

aus dem Rahmen fallen – deutlich von einer Regel oder dem Üblichen abweichen
den Rahmen sprengen – vorgegebene Grenzen weit überschreiten
den Rahmen abstecken

Charakteristische Wortkombinationen:

einen Rahmen vorgeben, zeitliche Rahmen, gesetzliche Rahmen, rechtliche Rahmen, finanzielle Rahmen, musikalische Rahmen, nationale Rahmen, institutionelle Rahmen, große Rahmen, kleine Rahmen, enge Rahmen, übliche Rahmen, vorgegebene Rahmen, würdige Rahmen, angemessene Rahmen, passende Rahmen, bescheidene Rahmen

Wortbildungen:

[1] Rahmennummer, Rahmenunterseite
[2] einrahmen, Rahmenbedingung
[3] Rahmenerzählung


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–4] Wikipedia-Artikel „Rahmen
[2, 4] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Rahmen
[1–6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rahmen
[2, 4] canoo.net „Rahmen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRahmen
[1, 2, 4–6] The Free Dictionary „Rahmen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Rahmen“.

Ähnliche Wörter:

kahmen, lahmen, nahmen, Nahmen, Prahmen, Rahden, Rahen, Rahmes, Rahnen, Ramen, Rammen, rammen, rühmen
Anagramme: Mahner