Glaube

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glaube (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Glaube
Genitiv des Glaubens
Dativ dem Glauben
Akkusativ den Glauben

Nebenformen:

seltener: Glauben

Worttrennung:

Glau·be, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɡlaʊ̯bə]
Hörbeispiele: —
Reime: -aʊ̯bə

Bedeutungen:

[1] religiöses Bekenntnis, Religion
[2] sicheres Dafür-Halten; eine unbewiesene Überzeugung

Synonyme:

[1] Bekenntnis, Konfession, Religion

Gegenwörter:

[1] Unglaube
[2] Zweifel

Unterbegriffe:

[1, 2] Aberglaube, Irrglaube

Beispiele:

[1] Es fasziniert mich, dass Klaus nach seinem schlimmen Unfall seinen Glauben nicht verlor.
[1] "Philosophisches Denken steht in der europäischen Tradition zu religiösen Vorstellungen in einer Spannung, in der ebenso positive wie negative Konsequenzen beschlossen sind. Zu einer im betonten Sinn der Wendung <Glauben und Wissen> kann es freilich nur unter der geschichtlichen Bedingungen der Konfrontation von Christentum ... und der neuen Wissenschaft Galileis ... kommen."[1]
[2] Der Glaube, dass das System nicht ausfällt, reicht keinem. Es müssen messbare Fakten her!
[2] „Von Stunde zu Stunde gewartet' er mit hoffender Seele der Wiederkehr, ihm konnte den muthigen Glauben der Hohn des Tirannen nicht rauben.“[2]

Redewendungen:

[1] der Glaube kann Berge versetzen/der Glaube versetzt Berge

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] Glaube und Wissen

Wortbildungen:

Glaubensartikel, Glaubensbekenntnis, Glaubensbruder, Glaubenseifer, Glaubensfrage, Glaubensfreiheit, Glaubensgemeinschaft, Glaubensgenosse, Glaubensinhalt, Glaubenskraft, Glaubenskrieg, Glaubenskrieger, Glaubenslehre, Glaubensrichtung, Glaubenssache, Glaubenssatz, Glaubensschwester, glaubensstark, Glaubensstreit, glaubensvoll

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Glaube
[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Glaube
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Glaube
[1, 2] canoo.net „Glaube
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGlaube
[1, 2] The Free Dictionary „Glaube
[1, 2] Duden online „Glaube

Quellen:

  1. Joachim Ritter, Karlfried Gründer, Gottfried Gabriel (Herausgeber): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Unter Mitwirkung von mehr als 1500 Fachgelehrten. 1. Auflage. Schwabe, Basel 1971-2007, ISBN 978-7-7965-0115-9, Band. 3, Seite. 646, Artikel "Glauben und Wissen"
  2. (Wikisource-Quellentext „Die Bürgschaft, Friedrich Schiller“)

Ähnliche Wörter:

klaube, Laube