versöhnlich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

versöhnlich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
versöhnlich versöhnlicher am versöhnlichsten
Alle weiteren Formen: Flexion:versöhnlich

Worttrennung:

ver·söhn·lich, Komparativ: ver·söhn·li·cher, Superlativ: am ver·söhn·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈzøːnlɪç]
Hörbeispiele:
Reime: -øːnlɪç

Bedeutungen:

[1] zur Versöhnung bereit, als Person
[2] positiv erscheinend, als Ereignis, Tatsache

Herkunft:

Erbwort von spätmittelhochdeutsch versüenlic → gmh[1]
Wortbildung: Derivation (Ableitung) vom Stamm des Verbs versöhnen mit dem Suffix -lich

Synonyme:

[1] konziliant, kompromissbereit
[2] erfreulich, hoffnungsvoll, tröstlich

Sinnverwandte Wörter:

[1] entgegenkommend, friedfertig, friedlich, friedliebend, gutmütig, herzensgut, pazifistisch
[2] beruhigend, ermutigend

Gegenwörter:

[1] gefühlskalt, nachtragend, stur, unversöhnlich
[2] hoffnungslos, unerfreulich, untröstlich

Beispiele:

[1] Neben der Kritik kamen am Donnerstag aber auch versöhnlichere Signale aus Moskau.[2]
[1] Lincolns Inaugurationsrede war gemäßigt und versöhnlich.[3]
[1] Bei einem Besuch des Schweizer Bundespräsidenten Didier Burkhalter in Berlin schlug die Kanzlerin allerdings versöhnliche Töne an und warnte vor übertriebenen Reaktionen gegen die Schweiz.[4]
[2] Die erste Hälfte von "Mein Bruder, der Idiot" läuft auf eine Tragödie hinaus, doch dann steuert das Drehbuch überraschend ein versöhnliches Ende an.[5]
[2] Darum wird in der jüngeren Version ein versöhnlicher Ausgang angestrebt.[6]
[2] Der FSV Frankfurt und Dynamo Dresden haben mit einem 1:1 einen versöhnlichen Saisonabschluss in der Zweiten Fußball-Bundesliga gefeiert.[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] adverbial: sich versöhnlich äußern
[1] attributiv: versöhnliche Worte; ein versöhnlicher Mensch; eine versöhnliche Geste, Haltung, Miene, Sprache; in versöhnlicher Stimmung
[2] attributiv: ein versöhnlicher Ausgang, Schluss; ein versöhnliches Ende

Wortbildungen:

Substantiv: Versöhnlichkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „versöhnlich
[1] canoonet „versöhnlich
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „versöhnlich
[1, 2] The Free Dictionary „versöhnlich
[1, 2] Duden online „versöhnlich

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1831, Eintrag „versöhnlich“.
  2. dpa: Verteidigung: US-Armee will Truppenpräsenz in Osteuropa aufstocken. In: Zeit Online. 31. März 2016, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 22. November 2016).
  3. Krieg trotz versöhnlicher Lincoln-Rede. In: DiePresse.com. 11. April 2011, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 22. November 2016).
  4. Martin Greive: Nach Referendum: Merkel gibt sich versöhnlich gegenüber der Schweiz. In: Welt Online. 18. Februar 2014, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 22. November 2016).
  5. Vorschau: Mein Bruder, der Idiot. In: Spiegel Online. Nummer 44/2000, 30. Oktober 2000, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 22. November 2016).
  6. Wikipedia-Artikel „Heldenzeitlied“ (Stabilversion).
  7. Frankfurt: Versöhnliches Unentschieden. In: Welt Online. 7. Mai 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 22. November 2016).