ruka

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ruka (Kroatisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ ruka ruke

Genitiv ruke ruka

Dativ ruci rukama

Akkusativ ruku ruke

Vokativ ruko ruke

Lokativ ruci rukama

Instrumental rukom rukama

Worttrennung:

ru·ka, Plural: ru·ke

Aussprache:

IPA: [ˈrǔːka]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ruka (Info)

Bedeutungen:

[1] Greiforgan bei Menschen und Affen; Hand
[2] paariger Körperteil zwischen Rumpf und Hand; Arm

Verkleinerungsformen:

[1] rukica

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1, 2] ručni
[1] rukavica, rukohvat, rukoljub, rukomet, rukopis, rukotvorac, rukovati, rukovoditi, ručnik
[2] rukav, narukvica

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Kroatischer Wikipedia-Artikel „ruka
[1, 2] Hrvatski jezični portal: „ruka

ruka (Mapudungun)[Bearbeiten]

Substantiv, unbelebt[Bearbeiten]

Worttrennung:

ru·ka

Aussprache:

IPA: [ɹuka]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ruka (Info)

Bedeutungen:

[1] Haus, Gebäude

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] pu ruka = zuhause

Übersetzungen[Bearbeiten]

ruka (Niedersorbisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Dual Plural

Nominativ ruka ruce ruki

Genitiv ruki rukowu rukow

Dativ ruce rukoma rukam

Akkusativ ruku ruce ruki

Instrumental ruku rukoma rukami

Lokativ ruce rukoma rukach

[1] ruka rybarjowy - Hand eines Fischers

Worttrennung:

ru·ka, Dual: ru·ce, Plural: ru·ki

Aussprache:

IPA: [ˈʀuka], Dual: [ˈʀut͡sɛ], (umgangssprachlich) [ˈʀut͡sə]
Hörbeispiele: —, Dual:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Greiforgan: Hand; Handspanne
[a] bildlich, im übertragenen Sinne: Person: Hand
[b] im weitesten Sinne: Seite: Hand
[2] Anatomie: Extremität: Arm

Herkunft:

westslawischen Ursprungs; etymologisch verwandt mit polnisch ręka → pl, slowakisch ruka → sk, slowenisch roka → sl, tschechisch ruka → cs

Gegenwörter:

[1, 2] noga

Verkleinerungsformen:

[1, 2] rucka, rucycka

Oberbegriffe:

[1, 2] śěłowy źěl / źěl śěła
[1a] wósoba
[1b] bok

Beispiele:

[1] To jo z ruku źěłane.
Das ist Handarbeit.
[1a] Wón jo jogo pšawa ruka.
Er ist seine rechte Hand.
[1b] Pótom wótbocyjoš na pšawu ruku.
Dann biegst du rechter Hand / rechts ab.
[2] Jo sebje ruku złamał?
Hat er sich den Arm gebrochen?

Redewendungen:

[1] z ruku witaś, ruku pódaś, ruku zawdaś: jemandem die Hand (zur Begrüßung) reichen
[1] se za ruku wjasć: Hand in Hand gehen
[1] do rukowu pódawaś: handlangen
[1] měś połnej ruce źěła: alle Hände voll zu tun haben
[1] hyś swóju drogu ruku za ruku: das Leben gemeinsam gestalten
[1] pó rukoma nosyś: auf Händen tragen
[1] na ruku zlubiś: ganz fest versprechen
[1] na swóju ruku: auf eigene Faust
[1] pód rukoma měś: in der Hand haben, beherrschen
[1] wót rukowu lažaś: abgelegen sein
[1] z rukowu pśiś: abhanden kommen
[1] z lažkeju ruku źěłaś: geschickt, ohne überflüssig großen Kraftaufwand arbeiten
[1] do rukowu se wuźěkowaś: von Herzen danken
[1] pó ruku wześ: sich jemandes annehmen
[1] byś tak ako jadna ruka: ein Herz und eine Seele sein
[1] styri ruki měś: lange/krumme Finger machen, klebrige Hände haben (= zum Stehlen neigen)
[1] sebje swójej ruce wumacaś: das eigene Schäfchen ins Trockene bringen
[1] ruce wopadnuś: allen Mut verlieren
[1] ruce załamowaś: die Hände ringen
[1] drugim luźam do rukowu glědaś: von der Gnade fremder Leute leben
[1] wšo z ruki pada: jemand ist sehr ungeschickt

Sprichwörter:

[1] ruka gładka gubu zatka: eine Hand wäscht die andere
[1a] druga ruka - druga gluka: eine andere Person - anderes Glück

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] njemytej ruce = schmutzige Hände

Wortbildungen:

[1] rucaŕ, rucaś, rucenje, rucka, ruckowaś, rucnica, rucnikariś, rucnikarski, rucnikarstwo, rucnikaŕ, rucnikojski, rucnistwo, rucny, rucyca, rucycka, rucycny, rucyś, rukajca, rukajcaŕ, rukajcyny, rukarstwo, rukaŕ, rukawica, rukopis, rukopisny, rukowański, rukowaństwo, rukowaŕ, rukowaś, rukowstwo
[2] ruckaty, rukaty, rukaw, rukawka, rukawkowy, rukawowy
[2] Toponyme: Rukawa, Rukawine mórjo, Rukow

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Manfred Starosta: Dolnoserbsko-nimski słownik/Niedersorbisch-deutsches Wörterbuch. 1. nakład/1. Auflage. Ludowe nakładnistwo Domowina/Domowina-Verlag, Budyšyn/Bautzen 1999, ISBN 3-7420-1096-4, DNB 958593523, Seite 430.

ruka (Obersorbisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Dual Plural

Nominativ ruka ruce ruki

Genitiv ruki rukow rukow

Dativ ruce rukomaj rukam

Akkusativ ruku ruce ruki

Instrumental ruku rukomaj rukami

Lokativ ruce rukomaj rukach

Worttrennung:

ru·ka, Dual: ru·ce, Plural: ru·ki

Aussprache:

IPA: [ˈʀuka], Dual: [ˈʀutsɛ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Hand
[2] Arm

Übersetzungen[Bearbeiten]

ruka (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Körperteil[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ ruka ruce
Genitiv ruky rukou
Dativ ruce rukám
Akkusativ ruku ruce
Vokativ ruko ruce
Lokativ ruce rukách
rukou
Instrumental rukou rukama

Worttrennung:

ru·ka

Aussprache:

IPA: [ˈrʊka]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ruka (Info)
Reime: -ʊka

Bedeutungen:

[1] Anatomie: ein paariger Körperteil beim Menschen; Arm
[2] unterer Teil von [1]; Hand

Synonyme:

[1] paže

Gegenwörter:

[1, 2] noha

Verkleinerungsformen:

[1, 2] ručka, ručička

Oberbegriffe:

[1] končetina

Beispiele:

[1] Zlomil si ruku.
Er hat sich den Arm gebrochen.
[2] Tohle všechno jsem udělal svýma vlastníma rukama.
Das alles habe ich mit meinen eigenen Händen geschaffen.

Redewendungen:

[1] ruce vzhůru! — Hände hoch!
[1] bránit se rukama nohamasich mit Händen und Füßen wehren
[2] ruka ruku myjeeine Hand wäscht die andere
[2] vzít něco do rukyetwas in die Hand nehmen
[2] potřebovat pevnou rukueine feste Hand brauchen

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] stoj na rukou
[1, 2] pravá, levá ruka; být z ruky
[2] podat ruku, ruku v ruce s něčím

Wortbildungen:

doručit, doručovat, příručka, ručička, ručně, ruční, ručník, rukáv, rukavice, rukojeť, rukopis, zaručit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „ruka
[*] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „ruka
[1, 2] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „ruka
[1, 2] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „ruka

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ ruka ruce
Genitiv ruky ruk
Dativ ruce rukám
Akkusativ ruku ruce
Vokativ ruko ruce
Lokativ ruce rukách
Instrumental rukou rukami

Worttrennung:

ru·ka

Aussprache:

IPA: [ˈrʊka]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild ruka (Info)
Reime: -ʊka

Bedeutungen:

[1] Dinge oder Erscheinungen, die einem menschlichen Arm ähnlich sind; Arm

Synonyme:

[1] manipulátor

Beispiele:

[1] Mikromotory pohánějí mechanickou ruku robotu.
Mikromotoren treiben einen mechanischen Roboterarm an.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mechanická ruka (mechanischer Arm)
[1] nur im Singular: ruka zákonu (Arm des Gesetzes)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „ruka
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „ruka
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „ruka
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „ruka

Ähnliche Wörter (Tschechisch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: rula