linsen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

linsen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich linse
du linst
er, sie, es linst
Präteritum ich linste
Konjunktiv II ich linste
Imperativ Singular lins!
linse!
Plural linst!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gelinst haben
Alle weiteren Formen: Flexion:linsen
[1] Ein Kind linst durch zwei Holzbretter.

Worttrennung:

lin·sen, Präteritum: lins·te, Partizip II: ge·linst

Aussprache:

IPA: [ˈlɪnzn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild linsen (Info)
Reime: -ɪnzn̩

Bedeutungen:

[1] möglichst unauffällig hinsehen

Herkunft:

im 20. Jahrhundert vom Stamm des Wortes Linse abgeleitet durch Konversion[1]

Synonyme:

[1] lugen

Oberbegriffe:

[1] sehen

Beispiele:

[1] „Ich schlich zur Tür und linste durch das Schlüsselloch.“[2]
[1] „Ich mache zwei Schritte von der Schwelle und linse nochmals durch das Fenster hinein.“[3]
[1] „Ich linste zu ihm hin, um zu sehen, woran er an meiner Kommode rumfingerte.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] in Kombination: durch das Schlüsselloch linsen, durch den Spion (an der Tür) linsen, zwischen den Fingern hindurch linsen
[1] mit Adjektiv: heimlich linsen, kurz linsen, verstohlen linsen, vorsichtig linsen
[1] mit Adverb: hinüber linsen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „linsen
[1] canoonet „linsen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portallinsen
[1] The Free Dictionary „linsen
[1] Duden online „linsen

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Linse“.
  2. Siegfried Lenz: Die Deutschstunde. Roman. C. W. Niemeyer, Hameln 1989, ISBN 3-87585-884-0, Seite 206. Erstveröffentlichung 1968.
  3. Huldar Breiðfjörð: Liebe Isländer. Roman. 2. Auflage. Aufbau, Berlin 2014, ISBN 978-3-7466-2933-9, Seite 143. Isländisches Original 1998.
  4. J. D. Salinger: Der Fänger im Roggen. Roman. 19. Auflage. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2014, ISBN 978-3-499-23539-9, Seite 33. Englisches Original 1951.
  5. Cambridge Dictionaries: „peek“ (britisch), „peek“ (US-amerikanisch)
  6. Cambridge Dictionaries: „peep“ (britisch), „peep“ (US-amerikanisch)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Inseln