kunna

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kunna (Färöisch)[Bearbeiten]

Verb, Modalverb, unregelmäßig[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens
eg kann
kanst
hann, hon, tað kann
vit
tit
teir, tær, tey
tygum
kunnu, kunna
Imperfekt
eg kundi
kundi
hann, hon, tað kundi
vit
tit
teir, tær, tey
tygum
kundu
Imperativ Singular
Imperativ Plural
Partizip Präsens  
Partizip Perfekt  
Supinum   kunnað

Worttrennung:

kunna

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] können, vermögen, imstande zu etw. sein, wissen, verstehen (was man gelernt hat)
[2] können, möglich sein
[3] können, dürfen
[4] können, ertragen, dulden, abkönnen

Herkunft:

Das färöische Verb und Modalverb stammt von altnordisch kunna „kennen, wissen, gönnen, können, zürnen“. Dieses gemeingermanische Wort geht auf indogermanisch *gen- „erkennen, kennen, wissen“ zurück. Zur gleichen Wortfamilie gehört beispielsweise färöisch kenna „kennen, merken, fühlen“.
Auffallend ist bei kunna - können die 2. Person Singular Präsens: tú kanst - fast genau wie im Deutschen.

Synonyme:

[1] megna (vermögen), skilja (verstehen), duga (können)
[2] bera til (angehen)
[3] hava loyvi til (Erlaubnis haben)
[4] tola (ertragen), torga (trauen, wagen; mögen)

Beispiele:

[1] Hann kundi kvæðið.
Er konnte die Ballade (auswendig).
[1] Eg kann ikki koma.
Ich kann nicht kommen.
[2] Tað kann vera.
Das kann sein.
[2] Teir vistu ikki, hvussu hetta kundi bera til.
Sie wussten nicht, wie das angehen konnte.
[2] Tú kanst bíða her.
Du kannst hier warten.
[3] Nú kunnu vit fara.
Jetzt können wir gehen.
[4] Hann kundi ikki síggja børn.
Er konnte keine Kinder sehen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] kunna at svimja – schwimmen können

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 454f.

Verb[Bearbeiten]

Zeitform Person Wortform
Präsens
eg kunni
kunnar
hann, hon, tað kunnar
vit
tit
teir, tær, tey
tygum
kunna
Imperfekt
eg kunnaði
kunnaði
hann, hon, tað kunnaði
vit
tit
teir, tær, tey
tygum
kunnaðu
Imperativ Singular kunna!
Imperativ Plural kunnið!
Partizip Präsens   kunnandi
Partizip Perfekt   kunnaður
Supinum   kunnað

Worttrennung:

kunna

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] sich (gegenseitig) bekanntmachen

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Ulf Timmermann (Herausgeber): Føroyskt-týsk orðabók. 1. Auflage. Orðabókagrunnurin, Tórshavn 2013, ISBN 978-99918-802-5-9, Seite 455.

kunna (Schwedisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Wortform

Präsens kan

Präteritum kunde

Supinum kunnat

Partizip Präsens kunnande
kunnandes

Partizip Perfekt

Konjunktiv skulle kunna

Imperativ

Hilfsverb ha

Worttrennung:

kun·na

Aussprache:

IPA: [ˇkɵna]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] als Vollverb: etwas zu tun vermögen; können
[2] als Hilfsverb: können, mögen, dürfen

Sinnverwandte Wörter:

[1] behärska

Beispiele:

[1] Kan du engelska?
Kannst du Englisch?
[2] Hon kan inte komma idag.
Sie kann heute nicht kommen.
[2] Du kunde ha sagt nej.
Du hättest Nein sagen gekonnt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (kunna), Seite 488
[1, 2] Lexin „kunna
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „kunna
[1, 2] Svenska Akademiens Ordbok „kunna