Zivilist

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps korganizer.png Dieser Eintrag war in der 18. Woche
des Jahres 2012 das Wort der Woche.

Zivilist (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Zivilist

die Zivilisten

Genitiv des Zivilisten

der Zivilisten

Dativ dem Zivilisten

den Zivilisten

Akkusativ den Zivilisten

die Zivilisten

[1] ein Zivilist und ein US Militärangehöriger
[2] der Pilot der United States Air Force Charles Bassett als Zivilist

Worttrennung:

Zi·vi·list, Plural: Zi·vi·lis·ten

Aussprache:

IPA: [ˌʦiviˈlɪst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Zivilist (Info)
Reime: -ɪst

Bedeutungen:

[1] Person, die nicht dem Militär angehört und kein Mitglied einer anderen Kampforganisation ist
[2] Person, die Zivilkleidung trägt

Herkunft:

Zivilist wurde Ende des 18. Jahrhunderts vom Adjektiv zivil abgeleitet.[1]

Synonyme:

[1] Bürger, Zivilperson

Gegenwörter:

[1] Militär, Militärangehöriger, Soldat

Weibliche Wortformen:

[1, 2] Zivilistin

Oberbegriffe:

[1, 2] Person

Beispiele:

[1] Man kann auch als Zivilist bei der Bundeswehr arbeiten.
[1] Das Gericht des Militärdistrikts Nordkaukasus hat zwei russische Offiziere wegen Mordes an Zivilisten zu langen Haftstrafen verurteilt.[2]
[1] Die Regel heißt: Soldaten müssen sich verteidigen, aber sehr vorsichtig sein im Umgang mit Zivilisten.[3]
[1] „Obwohl der Rittmeister selber Zivil trug, rechnete er sich nicht zu den Zivilisten.“[4]
[2] Außerhalb der Kaserne ist Holger oft auch als Zivilist unterwegs.
[2] Ob es wohl von Mao Tse-tung ein Bild gibt, auf dem er als Zivilist zu sehen ist?
[2] „An dem Wagen stehen zwei uniformierte Wachtmeister, ein Zivilist, in dem er seinen eigenen Kriminalkommissar Katzenstein erkennt, und ein zweiter Zivilist, auf den von den andern dreien heftig eingeredet wird.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] bewaffnete Zivilisten

Wortbildungen:

zivilistisch


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Zivilist
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Zivilist
[1, 2] Duden online „Zivilist
[1, 2] The Free Dictionary „Zivilist
[*] canoo.net „Zivilist
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonZivilist

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „2Zivilist“, Seite 1620
  2. Wikinews-Artikel „Russische Offiziere wegen Mordes an Zivilisten verurteilt“.
  3. Gisela Dachs: Hass und Frustration. Gaza-Krieg. In: Zeit Online. Nummer 14/2009, 26. März 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 3. Juli 2012).
  4. Hans Fallada: Wolf unter Wölfen. Roman. 2. Auflage. Aufbau Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2743-4, Seite 947. Erstveröffentlichung 1937.
  5. Hans Fallada: Bauern, Bonzen und Bomben. Roman. Aufbau, Berlin 2011, ISBN 978-3-7466-2793-9, Seite 119, Erstveröffentlichung 1931.

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Zivilist

die Zivilisten

Genitiv des Zivilisten

der Zivilisten

Dativ dem Zivilisten

den Zivilisten

Akkusativ den Zivilisten

die Zivilisten

Worttrennung:

Zi·vi·list, Plural: Zi·vi·lis·ten

Aussprache:

IPA: [ˌʦiviˈlɪst]
Hörbeispiele:
Reime: -ɪst

Bedeutungen:

[1] Person, die das Zivilrecht lehrt, es studiert oder ein Kenner desselben ist

Herkunft:

Zivilist wurde gegen Ende des 17. Jahrhunderts aus dem gleichbedeutenden mittellateinischen civilista → la ins Deutsche entlehnt.[1]

Synonyme:

[1] Zivilrechtler

Gegenwörter:

[1] Kanonist, Publizist, Strafrechtler, Völkerrechtler

Beispiele:

[1] Der Staatsanwalt hat im Bereicherungsrecht promoviert, ist von Hause aus also eigentlich Zivilist.
[1] Unter den Zivilisten unserer Fakultät gibt es mal wieder erregte Diskussionen über ein EuGH-Urteil.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon (5. Auflage 1911) „Zivilist
[1] Meyers Großes Konverſations-Lexikon. Ein Nachſchlagewerk des allgemeinen Wiſſens. Sechſte, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographiſches Inſtitut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Zivilist“ (Wörterbuchnetz), „Zivilist“ (Zeno.org).
[1] Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „1Zivilist“, Seite 1620

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9, „1Zivilist“, Seite 1620