Sturm im Wasserglas

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sturm im Wasserglas (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

AeratedWater.jpg
2006-02-13 Drop-impact.jpg

Nebenformen:

umgangssprachlich: Gewitter im Nachtstuhl[1], Gewitter im Nachttopf[1]

Worttrennung:

Sturm im Was·ser·glas

Aussprache:

IPA: [ˈʃtʊʁm ʔɪm ˈvasɐˌɡlaːs]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] (große) Aufregung (im kleinsten Kreis), um eine ganz nichtige, unbedeutende, unwichtige Sache

Herkunft:

Dieser Ausdruck wurde besonders durch eine Komödie des Schriftstellers Bruno Frank verbreitet, die diesen Titel trägt.[2] Die Formulierung selbst jedoch wird dem französischen Staatstheoretiker Montesquieu zugeschrieben.[2][3][4][5] Er soll seinerzeit die politischen Unruhen in der kleinen Republik San Marino »tempête dans un verre d’eau« genannt haben.[2][3][4][5] Diese Ausdrucksweise hat Vorbilder in der Antike.[2] Zur Zeit des römischen Politikers und Schriftstellers Cicero gab es beispielsweise die Redewendung: excitare fluctus in simpulo → laStürme in der Schöpfkelle erregen‘.[2]

Sinnverwandte Wörter:

[1] aus einer Mücke einen Elefanten machen, heiße Luft sein, viel Lärm um nichts

Beispiele:

[1] „Denn unterm Strich bleibt dann doch nur ein Jahrmarkt verschämter Eitelkeiten und ein Sturm im Wasserglas, was sich einst als Protest artikulierte.“[6]
[1] „Vargas Llosas Memoiren erzeugen in Peru einen Sturm im Wasserglas.[7]
[1] „Dennoch ist, was ursprünglich als Sturm im Wasserglas zu enden schien, unterdessen zur landesweiten Turbulenz geworden.“[8]
[1] „Was sich [C. G.] Jung als Skandal ausmalte, war nicht mehr als ein Sturm im Wasserglas.“[9]
[1] „«Es hat schon manchen Sturm im Wasserglas gegeben», sagte er, «im PUK-Bericht kriegt jeder sein Fett ab.»“[10]
[1] „Warum dieser Sturm im Wasserglas?[11]
[1] „Es gab hier Leute, die sprachen von einem Sturm im Wasserglas.[12]
[1] „Kaum hatte sich der Sturm im Wasserglas um die vermeintliche Terrorzelle im Nationalpark gelegt, da passierte tatsächlich ein Anschlag:[…].“[13]
[1] „So läuft also alles auf eine zweite Amtszeit für ihn hinaus – und jede noch so eindeutige Wahlanalyse verkommt zum bloßen Sturm im Wasserglas.[14]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] (nur) ein Sturm im Wasserglas sein, einen Sturm im Wasserglas auslösen, hervorrufen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 8. Band Schl–Tace, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04813-1, DNB 965408930, Stichwort »Sturm«, Seite 3801.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort »Sturm«, Seite 1640.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3, Seite 719.
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5, Stichwort »Sturm«, Seite 730.
[1] Renate Wahrig-Burfeind: Brockhaus Wahrig Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der Sprachlehre. In: Digitale Bibliothek. 9., vollständig neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. wissenmedia in der inmedia ONE GmbH, Gütersloh/München 2012, ISBN 978-3-577-07595-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Sturm«.
[1] Duden online „Sturm
[1] wissen.de – Wörterbuch „Sturm
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wasserglas
[1] The Free Dictionary „Sturm
[1] Redensarten-Index „Sturm im Wasserglas

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »Gewitter«.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Buch der Zitate und Redewendungen. 2. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-71802-3, Seite 719.
  3. 3,0 3,1 Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Redewendungen. Wörterbuch der deutschen Idiomatik. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. Band 11, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04114-5, Stichwort »Sturm«, Seite 730.
  4. 4,0 4,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. In zehn Bänden. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. 8. Band Schl–Tace, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1999, ISBN 3-411-04813-1, DNB 965408930, Stichwort »Sturm«, Seite 3801.
  5. 5,0 5,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort »Sturm«, Seite 1640.
  6. Christian von Kageneck: Vom Wandervogel zur Turnschuhgeneration. In: Mannheimer Morgen. Nummer 82, 10. April 1986, Seite 34.
  7. Von Lüge und Wahrheit. In: Süddeutsche Zeitung. 16. Juni 1993, ISSN 0174-4917, Seite 15..
  8. Joachim Westhoff: Der Schaden wächst. In: General-Anzeiger. 11. November 2000, Seite 02.
  9. Zvi Lothane: Zärtlichkeit und Übertragung – Unveröffentlichte Briefe von C. G. Jung und Sabina Spielrein. In: André Karger (Herausgeber): Sexuelle Übergriffe in Psychoanalyse und Psychotherapie. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2001, ISBN 978-3525460177, Seite 62.
  10. STADTRAT in der Dampfzentrale. In: Berner Zeitung. 6. Dezember 2003, Seite 31d.
  11. Sturm im Wasserglas. In: Hannoversche Allgemeine. 15. Dezember 2008, Seite 27.
  12. „Kairo ist nicht Berlin, es ist eher Teheran“. In: Handelsblatt. 31. Januar 2011, ISSN 0017-7296, Seite 6.
  13. Anke Richter: Neues aus Neuseeland: Häkeln, Ballonstechen und anderer Terror. In: taz.die tageszeitung. Nummer 8591, 29. Mai 2011, ISSN 0931-9085, Seite 20 (taz Print-Archiv, abgerufen am 12. April 2015).
  14. Jan Zier: Ein Sturm im Wasserglas. In: taz.die tageszeitung. Nummer 9604, 21. September 2011, ISSN 0931-9085, Seite 24 (taz Print-Archiv, abgerufen am 12. April 2015).
  15. Mundartnahe Umschrift nach El-Said Badawi, Martin Hinds: A Dictionary of Egyptian Arabic. Arabic-English. Librairie du Liban, Beirut 1986, Stichwort »زوبعة‎«, Seite 364.
  16. 16,0 16,1 16,2 Mundartnahe Umschrift nach Leonhard Bauer, unter Mitwirkung von Anton Spitaler (Herausgeber): Deutsch-arabisches Wörterbuch der Umgangssprache in Palästina und im Libanon. Wörterbuch der arabischen Umgangssprache. Deutsch - Arabisch. 2., erweiterte und verbesserte Auflage. Otto Harrassowitz, Wiesbaden 1957, DNB 450262200, Stichwort »Sturm«, Seite 294 sowie Stichwort »Tasse«, Seite 297.