Schuppen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schuppen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schuppen

die Schuppen

Genitiv des Schuppens

der Schuppen

Dativ dem Schuppen

den Schuppen

Akkusativ den Schuppen

die Schuppen

[1] Schuppen im Hamburger Hafen
[1] ein ehemaliger Pferdeschuppen

Worttrennung:

Schup·pen, Plural: Schup·pen

Aussprache:

IPA: [ˈʃʊpn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schuppen (Info)
Reime: -ʊpn̩

Bedeutungen:

[1] Hütte, Lagerraum für Gerätschaften oder Vorräte
[2] umgangssprachlich,
: Diskothek oder Kneipe
[3] altertümlich, kurz für: Schuppenfell, Fell des Waschbären

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von mittelniederdeutsch schoppe übernommen[1]

Synonyme:

[1, 2] Bude
[2] Laden, siehe auch: Verzeichnis:Deutsch/Restaurant
[3] Waschbärenfell

Oberbegriffe:

[1, 2] Gebäude
[3] Fell, Pelz

Unterbegriffe:

[1] Bootsschuppen, Gartenschuppen, Geräteschuppen, Holzschuppen
[2] Beatschuppen, Jazzschuppen

Beispiele:

[1] Der Traktor steht im Schuppen.
[1] „Die Beiboote liegen regengeschützt in Schuppen am Ufer, sodass die Männer sie schnell ins Wasser wuchten können.“[2]
[1] „Auf der anderen Seite der Gleise stehen Schuppen voller Fahrräder.“[3]
[1] „Die Frau erlaubte uns, einen Schuppen zu nutzen, und willigte ein, den Proviant zu kaufen.“[4]
[1] „Vor dem Haus standen Schuppen und ein riesiger Haufen Schrott, hinter dem Hexenhaus führte ein Weg zu einem größeren, schwarzen Holzhaus, das weit unten im Gelände stand und das alle nur »das kleine Haus« nannten.“[5]
[2] Wo ist denn der Schuppen in dem man sich vergnügen kann?
[2] „Das Tram 83 war einer der Schuppen mit dem größten Angebot.“[6]
[3] Sie verarbeitete dazu Schuppen und Nutria.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schuppen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schuppen, m.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schuppen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchuppen
[3] Wikipedia-Artikel „Waschbärfell

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Schuppen“.
  2. Cay Rademacher: Kurs auf Vinland. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 131-142, Zitat Seite 139.
  3. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 11.
  4. James Fenimore Cooper: Ned oder Ein Leben vor dem Mast. 3. Auflage. mareverlag, Hamburg 2017 (übersetzt von Alexander Pechmann), ISBN 978-3-86648-190-9, Seite 159. Englisches Original 1843.
  5. Yves Buchheim, unter Mitarbeit von Franz Kotteder: Buchheim. Künstler, Sammler, Despot: Das Leben meines Vaters. Heyne, München 2018, ISBN 978-3-453-20197-2, Seite 185.
  6. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 12. Französisches Original 2014.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Schup·pen

Aussprache:

IPA: [ˈʃʊpn̩], [ˈʃʊpm̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schuppen (Info)
Reime: -ʊpn̩

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Schuppe
  • Genitiv Plural des Substantivs Schuppe
  • Dativ Plural des Substantivs Schuppe
  • Akkusativ Plural des Substantivs Schuppe
Schuppen ist eine flektierte Form von Schuppe.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Schuppe.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: weitere Flexionsformen, wenn sie bekannt sind

Worttrennung:

Schup·pen

Aussprache:

IPA: [ˈʃʊpm̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schuppen (Info)
Reime: -ʊpn̩

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Schupp
Schuppen ist eine flektierte Form von Schupp.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Schupp.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Bedeutungen:

Schupp ist altertümlich für Waschbär

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Schup·pen

Aussprache:

IPA: [ˈʃʊpm̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schuppen (Info)
Reime: -ʊpn̩

Grammatische Merkmale:

  • Dativ Plural des Substantivs Schupp
Schuppen ist eine flektierte Form von Schupp.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Schupp.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Bedeutungen:

Schupp ist norddeutsch für Schubs

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schippe, schippen, Schoppen, schuppen, shoppen
Anagramme: schnuppe, Schnuppe