Vorrat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vorrat (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Vorrat

die Vorräte

Genitiv des Vorrats
des Vorrates

der Vorräte

Dativ dem Vorrat
dem Vorrate

den Vorräten

Akkusativ den Vorrat

die Vorräte

Worttrennung:
Vor·rat, Plural: Vor·rä·te

Aussprache:
IPA: [ˈfoːɐ̯ˌʁaːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Vorrat (Info)
Reime: -oːɐ̯ʁaːt

Bedeutungen:
[1] in größeren Mengen zur späteren Verwendung vorbereitete Mittel oder Waren

Herkunft:
spätmittelhochdeutsch vorrāt „Vorrat, Vorbedacht, Überlegung“. Das Wort ist seit dem 14. Jahrhundert belegt.[1]

Synonyme:
[1] Reserve

Sinnverwandte Wörter:
[1] Backup, Rücklage

Unterbegriffe:
[1] Benzinvorrat, Essensvorrat, Heizölvorrat, Kohlevorrat, Lebensmittelvorrat, Lebensvorrat, Mundvorrat, Treibstoffvorrat, Warenvorrat, Wasservorrat, Zeichenvorrat

Beispiele:
[1] Es ist gut, immer einen Vorrat an Lebensmitteln zu lagern.
[1] „Zuletzt hieß er sie aus dem Vorrate einen ziemlich schweren Block auf den Arbeitstisch schaffen.“[2]
[1] „Dort wollten wir unsere schwindenden Vorräte an Wasser und Lebensmitteln auffrischen.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] solange der Vorrat reicht, einen Vorrat anlegen, die Vorräte erschöpfen

Wortbildungen:
Adjektiv: vorrätig
Substantive: Vorratsdatenspeicherung, Vorratshaltung, Vorratskammer, Vorratskeller, Vorratspackung, Vorratsraum, Vorratsschrank, Vorratswirtschaft
Verb: bevorraten

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Vorrat
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Vorrat
[*] canoonet „Vorrat
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVorrat
[1] The Free Dictionary „Vorrat
[1] Duden online „Vorrat

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Vorrat“, Seite 964.
  2. Ludwig Anzengruber: Der Sternsteinhof. Antigonos Verlag, 2012, Seite 93.
  3. Lois Pryce: Mit 80 Schutzengeln durch Afrika. Die verrückteste, halsbrecherischste, schrecklich-schönste Reise meines Lebens. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2018 (übersetzt von Anja Fülle, Jérôme Mermod), ISBN 978-3-7701-6687-9, Seite 10. Englisches Original 2009.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Verrat