Rechner

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rechner (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Rechner die Rechner
Genitiv des Rechners der Rechner
Dativ dem Rechner den Rechnern
Akkusativ den Rechner die Rechner
[1] Ein mechanischer Rechner
[2] Ein Arbeitsplatzrechner
[3] Ein Abakus

Worttrennung:

Rech·ner, Plural: Rech·ner

Aussprache:

IPA: [ˈʁɛçnɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rechner (Info) Lautsprecherbild Rechner (Österreich) (Info)
Reime: -ɛçnɐ

Bedeutungen:

[1] allgemein: Gerät, das mathematische oder logische Operationen ausführt
[2] hochtechnologische Rechenmaschine
[3] tragbares technisches Hilfsmittel zur Lösung mathematischer Aufgaben
[4] eine Person, die eine Sache genau durchrechnet oder kalkuliert

Herkunft:

Ableitung (Derivation) zum Stamm des Verbs rechnen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Synonyme:

[1, 2] Datenverarbeitungsanlage, Rechenmaschine
[2] Computer, Elektronenrechner, Rechenanlage; umgangssprachlich: Elektronengehirn/Elektronenhirn, Kiste, Maschine (kurz für Rechenmaschine), Rechenknecht, System; englisch: PC, Personalcomputer, Personal Computer;[1]
[3] Kalkulator, Rechengerät

Gegenwörter:

[2] Logarithmentafel

Weibliche Wortformen:

[4] Rechnerin

Oberbegriffe:

[2] Computernetzwerk, Cluster, Hochtechnologie, Rechenzentrum
[3] Rechenhilfsmittel
[4] Person

Unterbegriffe:

[1, 2] allgemein: Allzweckrechner, Einplatinenrechner, Flachrechner, Großrechner, Hauptrechner, Hochleistungsrechner, Kleinrechner, Kleinstrechner, Klapprechner, Minirechner, Quantenrechner, Universalrechner, Zentralrechner
[1, 2] nach Hauptaufgabe: Arbeitsrechner, Bastelrechner, CO₂-Rechner, Depressionsrechner, Feuerleitrechner, Gehaltsrechner, Größenrechner, IQ-Rechner, Klimarechner, Personalrechner, Rentenrechner, Schnittrechner, Spielerechner, Vektorenrechner, Verwaltungsrechner, Wachstumsrechner
[1, 2] nach Verwendungsort: Arbeitsplatzrechner, Bankrechner, Behördenrechner, Bordrechner, Bürorechner, Desktoprechner, Fahrzeugrechner, Hausrechner, Schiffsrechner, Schulrechner, Stadtrechner, Stellwerksrechner, Tischrechner
[3] Handrechner, Taschenrechner; Abakus, Rechenschieber

Beispiele:

[1] Dieser Rechner kann zwei Zahlen addieren.
[2] Die schnellsten Rechner der Welt stehen in den USA.
[2] „Es ist beeindruckend, dass Frauen mehr Zeit investieren als Männer, um für sich den richtigen Rechner zu finden.“[2]
[2] „Jana hatte sich an ihren Rechner gesetzt, die Stundenpläne weggeklickt.“[3]
[2] „Durch meine Suche war ich auch auf zig andere Rechner gestoßen. Rentenrechner, IQ-Rechner, Klimarechner, Depressionsrechner.“[4]
[2] „Um Forschung in einem Feld zu betreiben, in dem eine neue Sparte der Erzählkultur im Entstehen begriffen ist, braucht man heute seine Wohnung nicht mehr zu verlassen, die benötigten Daten werden bequem und kostenlos per Modem oder Breitbandkabelanschluss in den eigenen Rechner geliefert.“[5]
[3] Ab der fünften Klasse brauchen viele Schüler einen Rechner in der Schule.
[3] „Zufrieden mit der Reiseplanung klappte ich den Rechner zu und nahm den Aufzug in mein Zimmer im fünften Stock.“[6]
[4] Er ist ein kühler Rechner.
[4] „Dort an der Alster leben nur Geschäftsleute, die nüchterne Rechner sind.“[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] schneller Rechner
[4] gründlicher, kühler Rechner

Wortbildungen:

Adjektive: [2] rechnergesteuert, rechnerseitig
Substantive: [2] Rechnereinheit, Rechnergehäuse, Rechnerkapazität, Rechnerkarte, Rechnernetz, Rechnerverbund

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Wikipedia-Artikel „Rechner
[4] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Rechner
[2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechner
[1–4] Duden online „Rechner
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRechner
[2, 4] The Free Dictionary „Rechner

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechner
  2. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 51.
  3. Karin Kalisa: Sungs Laden. Roman. Droemer, München 2017, ISBN 978-3-426-30566-9, Seite 213.
  4. Joachim Meyerhoff: Hamster im hinteren Stromgebiet. Alle Toten fliegen hoch. Teil 5. Roman. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-00024-5, Seite 135.
  5. Rolf W. Brednich: www.worldwidewitz.com. Humor im Cyberspace. Herder, Freiburg/Basel/Wien 2005, ISBN 3-451-05547-3, Seite 17.
  6. Markus Maria Weber: Ein Coffee to go in Togo. Ein Fahrrad, 26 Länder und jede Menge Kaffee. 2. Auflage. Conbook Medien, Meerbusch 2016, ISBN 978-3-95889-138-8, Seite 110.
  7. Ludwig Hillenbrandt: Mit einer Träne im Knopfloch. Kleine Sittengeschichte des Witzes. Lichtenberg, München 1965, Seite 127.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Rechter, rechter