Rechenmaschine

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rechenmaschine (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Rechenmaschine

die Rechenmaschinen

Genitiv der Rechenmaschine

der Rechenmaschinen

Dativ der Rechenmaschine

den Rechenmaschinen

Akkusativ die Rechenmaschine

die Rechenmaschinen

[1] Die klassische Rechenmaschine
[1] Eine mechanische Rechenmaschine

Worttrennung:

Re·chen·ma·schi·ne, Plural: Re·chen·ma·schi·nen

Aussprache:

IPA: [ˈʁɛçn̩maˌʃiːnə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rechenmaschine (Info)

Bedeutungen:

[1] technisches Gerät zur Lösung von Rechenaufgaben; ursprünglich auf mechanischer oder elektromechanischer Basis, später ohne bewegliche Teile durch den Einsatz von Elektronik

Abkürzungen:

[1] RM

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs rechnen (in der Form des Allomorphs rechen-) und dem Substantiv Maschine

Synonyme:

[1] Rechner, Kalkulator

Sinnverwandte Wörter:

[1] Computer, Rechenautomat, Rechenwerk

Oberbegriffe:

[1] Maschine, Rechenanlage, Rechentechnik

Unterbegriffe:

[1] Tischrechner, Taschenrechner, Abakus, Rechenbrett

Beispiele:

[1] „Durch die Verfügbarkeit von Rechenmaschinen entwickelte sich langsam auch ein Markt für numerische Berechnungen.“[1]
[1] „Verstärker der beschrieben Art werden in vielfältigen Abwandlungen für datenverarbeitende Anlagen, insbesondere für Rechenmaschinen verwendet.“[2]
[1] „In der Tüte lag ein langer dünner Gehaltsstreifen, auf den eine Rechenmaschine den Betrag und die einbehaltenen Steuern gedruckt hatte.“[3]
[1] „Es ist zum Lachen, wenn Rechenmaschinen sich menschlich verhalten, wenn sie sich irren, wenn sie gar nicht rechnen können, wenn sie Zornesausbrüche und Flüche ausdrucken, weinen, wenn sie einfache Dinge ungeheuer komplizieren, wenn sie dämonisch werden oder sich gar verlieben, wenn das Übermenschliche allzumenschlich wird.“[4]

Wortbildungen:

[1] Rechenmaschinentechnik

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rechenmaschine
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Rechenmaschine
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rechenmaschine
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Rechenmaschine
[1] The Free Dictionary „Rechenmaschine
[1] Duden online „Rechenmaschine
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRechenmaschine

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Rechenmaschine“ (Stabilversion)
  2. Joachim Dosse: Der Transistor. 3. Auflage. R. Oldenbourg, München 1959, Seite 200
  3. Hellmuth Karasek: Auf Reisen. Wie ich mir Deutschland erlesen habe. Heyne, München 2014, ISBN 978-3-453-41768-7, Seite 123.
  4. Lutz Röhrich: Der Witz. Seine Formen und Funktionen. Mit tausend Beispielen in Wort und Bild. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1980, ISBN 3-423-01564-0, Seite 118.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: mechanischeren