Quasar

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Quasar (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Quasar

die Quasare

Genitiv des Quasars

der Quasare

Dativ dem Quasar

den Quasaren

Akkusativ den Quasar

die Quasare

[1] Quasar Markarian 205 (rechts oben) ist 14-mal weiter entfernt als Galaxie NGC 4319 (Bildmitte)

Worttrennung:

Qua·sar, Plural: Qua·sa·re

Aussprache:

IPA: [kvaˈzaːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Quasar (Info)
Reime: -aːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Astronomie: als sehr heller Stern erscheinendes astronomisches Objekt im Zentrum von weit entfernten Galaxien, zumeist mit extrem starker Radiofrequenzstrahlung

Abkürzungen:

[1] QSO — quasistellares Objekt

Herkunft:

Lehnwort aus dem Englischen: quasar → en; dieses ist ein Kurzwort für quasi-stellar → en (object → en)sternähnlich(es Objekt)“[1][2]

Gegenwörter:

[1] Kohyponyme zum Oberbegriff astronomisches Objekt: Asteroid, ›Brauner Zwerg‹, Fixstern, Komet, Mond, Planet, Pulsar, Stern, Riesenstern, ›Roter Riese‹, ›Schwarzes Loch‹, Sonne, Supernova, ›Weißer Zwerg

Oberbegriffe:

[1] astronomisches Objekt

Unterbegriffe:

[1] Blasar

Beispiele:

[1] „Quasare gehören zu den hellsten Objekten im Kosmos.“[3]
[1] Die Ähnlichkeit der Prozesse in den Akkretionsscheiben um stellare Schwarze Löcher eröffnet die Möglichkeit, die viel ferneren galaktischen Schwarzen Löcher in Quasaren und aktiven Galaxien besser zu verstehen - via Analogieschlüsse anhand ihrer kleineren Vettern vor unserer kosmischen Haustür.[4]
[1] Quasare sind ursprünglich hell leuchtende Objekte, die aussehen wie ein Stern. Doch gibt es Hinweise, dass Quasare entstehen, weil Gase im Zentrum einer Galaxie von einem schwarzen Loch verschlungen werden.[5]
[1] Leuchtende Galaxien, gleißend helle Quasare und glühende Wolken aus heißem Gas: Was Forscher mithilfe von optischen Teleskopen im Weltraum erblicken, ist atemberaubend schön.[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1342
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1133
[1] Wikipedia-Artikel „Quasar
[1] canoo.net „Quasar
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonQuasar
[1] The Free Dictionary „Quasar
[1] Duden online „Quasar

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 1342
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1133
  3. Lars Fischer: Fernstes Schwarzes Loch entdeckt. In: Spektrum. 6. Dezember 2017, abgerufen am 6. Dezember 2017.
  4. Rüdiger Vaas: Rotierende Ruinen. In: Bild der Wissenschaft online. Nummer 9/2002, ISSN 0006-2375 (URL).
  5. Sven Stockrahm: Massefresser im All. In: Zeit Online. 5. Juli 2009, ISSN 0044-2070 (URL).
  6. Björn Schwentker: Ist so dunkel überall. Universum. In: Zeit Online. 12. Mai 2009, ISSN 0044-2070 (URL).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Basar, Cäsar, Masar