astronomisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

astronomisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
astronomisch astronomischer am astronomischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:astronomisch

Worttrennung:

as·t·ro·no·misch, Komparativ: as·t·ro·no·mi·scher, Superlativ: as·t·ro·no·mischs·ten

Aussprache:

IPA: [astʁoˈnoːmɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild astronomisch (Info)
Reime: -oːmɪʃ

Bedeutungen:

[1] nicht steigerbar: die Astronomie betreffend
[2] übertragen: sehr groß

Abkürzungen:

astron.

Herkunft:

Bildung nach lateinisch astronomicus → la, griechisch αστρονομικός (astronomikós) → grc, belegt seit dem Beginn des 16. Jahrhunderts;[1] strukturell: Ableitung zum Stamm von Astronomie mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -isch

Beispiele:

[1] Für astronomische Beobachtungen benötigt man ein gutes Fernrohr.
[1] „Der Auf- und Untergang der Sonne, des Mondes, der Lichtwechsel des Mondes, der Venus, des Saturnringes und viele andere bedeutsame Erscheinungen entsprachen ihrer Voraussage in den astronomischen Jahrbüchern.“[2]
[2] Vor Feiertagen gibt es manchmal astronomisch hohe Preise.
[2] Die astronomischen Boni der Investmentbanker sind absurd.
[2] „Das Feierabendbier ist […] in meiner Wahlheimat Stockholm […] eine Institution: Die sonst so astronomischen Preise für alkoholische Getränke werden für das sogenannte Afterwork für ein paar Stunden gesenkt, […]“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Astronomie
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „astronomisch
[1, 2] canoonet „astronomisch
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalastronomisch
[1, 2] The Free Dictionary „astronomisch
[1, 2] Duden online „astronomisch

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Astronom“.
  2. Robert Musil: Der Mann ohne Eigenschaften. In: Adolf Frise (Herausgeber): Robert Musil. Gesammelte Werke in Einzelausgaben. Rowohlt Verlag, Hamburg 1957 (Internet Archive), Seite 9.
  3. Ricarda Richter: Überstunden: Flexibilität und Feierabendbier. In: Zeit Online. 20. Mai 2019, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 23. Mai 2019).