Qual

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Qual (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Qual

die Qualen

Genitiv der Qual

der Qualen

Dativ der Qual

den Qualen

Akkusativ die Qual

die Qualen

Worttrennung:

Qual, Plural: Qua·len

Aussprache:

IPA: [kvaːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Qual (Info)
Reime: -aːl

Bedeutungen:

[1] Schmerz, Leid, etwas physisch oder psychisch Belastendes

Herkunft:

mittelhochdeutsch quāl(e), kāl(e), althochdeutsch quāla, westgermanisch *kwel-a- „leiden“, indogermanisch *gwel- „sterben“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Krankheit, Last, Leid, Pein, Schmerz

Unterbegriffe:

[1] Gewissensqual, Höllenqual, Liebesqual, Seelenqual, Todesqual

Beispiele:

[1] Er verspürte unendliche Qualen.
[1] „Da der mühevolle Anstieg zunächst eher Unlust und sogar Qual bereitet, als dass er vergnüglich wäre, drängt Petrarca in seinem Steigverhalten unwillkürlich immer wieder auf den flacheren Weg.“[2]
[1] „Die Flucht vor der Qual der Sinnlosigkeit des täglichen Lebens führt in die menschenfeindlichsten Landschaften der Erde, in das vegetationslose Hochgebirge mit seinem ewigen Eis und Schnee, seinen unsichtbaren Gletscherspalten, seinen abweisenden Wänden und Graten, seinen gefährlichen Steinschlägen und Lawinen, seiner mörderischen Kälte und Hitze, seinen Stürmen und Wetterschlägen.“[3]

Redewendungen:

[1] die Qual der Wahl haben

Sprichwörter:

[1] wer die Wahl hat, hat die Qual

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Qual durchleiden, Qual spüren, Qual verspüren, schreckliche Qual, unendliche Qual

Wortbildungen:

quälen, Quäler, Quälerei, Quälgeist, qualvoll

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Qual
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Qual
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalQual
[1] The Free Dictionary „Qual

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Qual“, Seite 734.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 20.
  3. Siegbert A. Warwitz: Sinnsuche im Wagnis. Leben in wachsenden Ringen. Erklärungsmodelle für grenzüberschreitendes Verhalten.. Schneider, Baltmannsweiler 2016, ISBN 978-3-8340-1620-1, Seite 98.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Qualität, Qualle