Merkur

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Merkur (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Eigenname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Merkur
Genitiv des Merkurs
Dativ dem Merkur
Akkusativ den Merkur
[1] Planet Merkur
[2] Bronzestatue des Merkur

Worttrennung:

Mer·kur, kein Plural

Aussprache:

IPA: [mɛʁˈkuːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Merkur (Info)
Reime: -uːɐ̯

Bedeutungen:

[1] Astronomie, Astrophysik: der der Sonne am nächsten stehende Planet unseres Sonnensystems
[2] Mythologie: der römischer Gott des Handels und der Diebe
[3] Alchemie: das Quecksilber (auch: das Merkur)

Symbole:

[1] Astronomie:

Herkunft:

[1] benannt nach [2]
[2] übernommen vom lateinischen Mercurius – römischer Gott Mercurius[1]
[3] übernommen vom lateinischen mercurium[2] Duden vermutet die Ähnlichkeit zwischen Merkur, dem Götterboten, und der flüssigen Beweglichkeit des Quecksilbers als möglichen Grund für diese Übertragung.[3]

Synonyme:

[2] Götterbote, Hermes, Mercurius
[3] Quecksilber

Oberbegriffe:

[1] Himmelskörper, Planet
[2] Gott

Unterbegriffe:

[3] Kupfermerkur, Bleimerkur, Zinnmerkur

Beispiele:

[1] Merkur ist einer der am wenigsten erforschten Planeten des Sonnensystems.
[2] Merkur war bei den Römern der Gott des Handels.
[2] Merkur war für die Griechen der Götterbote, der oft mit geflügeltem Helm dargestellt wurde.
[2] „Wirklich enthielt der Brief, obschon er sehr lang war, nichts anderes als Beteuerungen ewiger Liebe und eitle Hoffnungen; trotzdem durfte ich mich nicht zum Merkur in dieser Angelegenheit machen.“[4]
[3] Merkur konnte man auf verschiedene Weise gewinnen, zum Beispiel auch aus Zinnober.

Wortbildungen:

[1] Merkuratmosphäre

Wortfamilie:

[1] Merkuroberfläche, Merkurtransit
[2] merkurial, Merkurialismus, Merkurstab

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Merkur
[1] Wikipedia-Artikel „Merkur (Planet)
[2] Wikipedia-Artikel „Merkur (Mythologie)
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Merkur
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache – Korpusbelege [dwdsxl] Gegenwartskorpora mit freiem Zugang „Merkur
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Merkur
[1, 2] The Free Dictionary „Merkur
[?] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMerkur“ zzt. nicht erreichbar

Quellen:

  1. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4, Stichwort: Merkur2
  2. Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 9. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07595-4, Stichwort: Merkur1
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort: „Merkur1“.
  4. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band 1. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 326.

Merkur (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Eigenname, unbelebt[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Merkur
Genitiv Merkuru
Merkura
Dativ Merkuru
Akkusativ Merkur
Vokativ Merkure
Lokativ Merkuru
Instrumental Merkurem

Worttrennung:

Mer·kur, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmɛrkʊr]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Merkur (Info)

Bedeutungen:

[1] Astronomie: sonnennächster Planet in unserem Sonnensystem

Oberbegriffe:

[1] planeta

Beispiele:

[1] Merkur je malá kamenná planeta.
Der Merkur ist ein kleiner Steinplanet.

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „Merkur (planeta)
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „Merkur
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „Merkur
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „Merkur
[1] seznam - slovník: „Merkur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMerkur


Substantiv, m, Eigenname, belebt[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ Merkur
Genitiv Merkura
Dativ Merkurovi
Merkuru
Akkusativ Merkura
Vokativ Merkure
Lokativ Merkurovi
Merkuru
Instrumental Merkurem

Alternative Schreibweisen:

Mercurius

Worttrennung:

Mer·kur, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmɛrkʊr]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Merkur (Info)

Bedeutungen:

[1] Mythologie: römischer Gott des Handels und des Gewinns

Synonyme:

[1] Hermes

Oberbegriffe:

[1] bůh

Beispiele:

[1] Římský bůh Merkur je také posel bohů.
Der römische Gott Merkur ist auch der Götterbote.

Wortbildungen:

Merkurův

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „Merkur (mytologie)
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „Merkur
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „Merkur
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „Merkur
[1] seznam - slovník: „Merkur
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMerkur