Kater

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kater (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Katze[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kater die Kater
Genitiv des Katers der Kater
Dativ dem Kater den Katern
Akkusativ den Kater die Kater
[1] ein schwarz-weißer Kater auf rot-weißer Kätzin

Worttrennung:

Ka·ter, Plural: Ka·ter

Aussprache:

IPA: [ˈkaːtɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aːtɐ

Bedeutungen:

[1] Zoologie: männliche Katze

Herkunft:

mittelhochdeutsch kater(e), althochdeutsch kataro, belegt seit dem 9. Jahrhundert[1]

Gegenwörter:

[1] Kätzin, umgangssprachlich: Katze

Oberbegriffe:

[1] Katze, Tier

Beispiele:

[1] Der Kater springt vom Dach.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Lautsprecherbild -> (Info) der gestiefelte Kater (= ein Märchen der Gebrüder Grimm)[2]

Wortbildungen:

[1] Eichkater, Hauskater, Straßenkater

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Katzen
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kater“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kater
[1] canoo.net „Kater
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKater
[1] The Free Dictionary „Kater
[1] Duden online „Kater
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kater
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Kater

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Kater1“, Seite 477.
  2. Wikipedia-Artikel „Der gestiefelte Kater“ (Stabilversion)

Substantiv, m, Unwohlsein[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Kater die Kater
Genitiv des Katers der Kater
Dativ dem Kater den Katern
Akkusativ den Kater die Kater
[1] Kater, Darstellung aus der Gartenlaube

Worttrennung:

Ka·ter, Plural: Ka·ter

Aussprache:

IPA: [ˈkaːtɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -aːtɐ

Bedeutungen:

[1] schlechte körperliche Verfassung nach Alkoholkonsum

Herkunft:

laut Kluge im 19. Jahrhundert in „Leipziger Studentenkreisen aufgekommen“, wobei Kater ein „Name für ein Bier“ war[1]

Synonyme:

[1] Hangover, Katzenjammer

Beispiele:

[1] Ich habe vom Feiern einen mächtigen Kater.
[1] „Högni war tatsächlich einer von diesen Menschen, die keinen Brummschädel bekamen, nur einen Kater, zeigte es aber nie oder ließ sich davon nie die Nerven rauben.“[2]
[1] „Aus irgendeinem Grund gelang es ihm, sich zu konzentrieren, wenn der Kater am schlimmsten war.“[3]

Wortbildungen:

[1] Katerfrühstück, Katerstimmung, Muskelkater, verkatert


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kater (Alkoholintoxikation)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kater
[1] canoo.net „Kater
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKater
[1] The Free Dictionary „Kater
[1] Duden online „Kater
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kater
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Kater

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Kater2“, Seite 477.
  2. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 112. Isländisches Original 2009.
  3. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 406. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Cutter, Katar, Krater, Köter
Anagramme: Karte, karte, Kreta, Rekta