Heirat

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Heirat (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Heirat die Heiraten
Genitiv der Heirat der Heiraten
Dativ der Heirat den Heiraten
Akkusativ die Heirat die Heiraten

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Heirath

Worttrennung:

Hei·rat, Plural: Hei·ra·ten

Aussprache:

IPA: [ˈhaɪ̯ˌʁaːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Heirat (Info)
Reime: -aɪ̯ʁaːt

Bedeutungen:

[1] festliches Ereignis, bei dem zwei Menschen den Bund der Ehe schließen oder sich verpartnern

Herkunft:

mittelhochdeutsch hīrāt, althochdeutsch hīrāt zuerst „Hausstand“, danach „Vermählung“, belegt seit dem 11. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Eheschließung, Hochzeit, Trauung, Verehelichung, Vermählung, Verpartnerung

Gegenwörter:

[1] Scheidung, Trennung

Oberbegriffe:

[1] Fest

Unterbegriffe:

[1] Einheirat, Geldheirat, Kaufheirat, Kinderheirat, Liebesheirat, Missheirat, Mussheirat/Muss-Heirat, Neigungsheirat, Schwägerinheirat, Schwesternheirat, Vernunftheirat, Verwandtenheirat, Wiederheirat, Zwangsheirat

Beispiele:

[1] Die Heirat der beiden war im April.
[1] „Nach ihrer Heirat im Jahr 1939 zogen sie von dort nach Berlin, wo mein Vater eine Stelle als Vermessungsingenieur bei der Deutschen Reichsbahn angetreten hatte.“[2]
[1] „Nach diesem ersten Besuch sagte sich Boris, Natascha habe für ihn zwar noch ganz die alte Anziehungskraft, er dürfe sich aber diesem Gefühl nicht überlassen, denn eine Heirat mit ihr als einem nahezu vermögenslosen Mädchen könne seine ganze Karriere ruinieren; und eine Erneuerung der alten Beziehungen ohne Heiratsabsichten sei unwürdig.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ankündigen, beurkunden, Beurkundung, vereinfachen, Vereinfachung

Wortbildungen:

[1] heiraten
[1] Heiratsabsicht, Heiratsalter, Heiratsannonce, Heiratsantrag, Heiratsanzeige, Heiratsbrauch, Heiratschance, Heiratsdatum, Heiratsgebot, Heiratsinstitut, Heiratskandidat, Heiratsmarkt, Heiratsmonat, Heiratsplan, Heiratspolitik, Heiratsschwindel, Heiratsurkunde, Heiratsverbot, Heiratsvermittler, Heiratsvermittlung, Heiratswunsch, Heiratszeremonie
[1] heiratsfähig, heiratsfreudig, heiratswillig, verheiratet

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Heirat
[1] Wikipedia-Artikel „Eingetragene Partnerschaft
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Heirath
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Heirat
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Heirat
[1] The Free Dictionary „Heirat
[1] Duden online „Heirat
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHeirat

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Heirat“, Seite 403.
  2. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 5.
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 583. Russische Urfassung 1867.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Heimat