Ceres

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ceres (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Eigenname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Ceres
Genitiv der Ceres
Ceres’
Dativ (der) Ceres
Akkusativ (die) Ceres
vergleiche Grammatik der deutschen Namen
[1] Statue der fruchttragenden Ceres im Louvre in Paris
[2] Größenvergleich zwischen Erde, Mond und Ceres (maßstabsgetreue Fotomontage)

Worttrennung:
Ce·res, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈt͡seːʁɛs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ceres (Info)

Bedeutungen:
[1] Mythologie: römische Göttin des Ackerbaus, der Fruchtbarkeit und der Ehe
[2] Astronomie: der kleinste bekannte Zwergplanet unseres Sonnensystems, benannt nach [1]

Symbole:
[2] Astronomisches Symbol von Ceres

Oberbegriffe:
[1] Göttin
[2] Zwergplanet

Beispiele:
[1] „Ceres war nun völlig verzweifelt. Sie verfluchte die Umgebung und die ganze Welt, entzog der Erde die Fruchtbarkeit, verdarb allen Samen und tötete Vieh und Bauern in einem.“[1]
[2] Ceres ist ein Zwergplanet und mit einem Äquatordurchmesser von 975 km das größte Objekt im Asteroiden-Hauptgürtel.

Wortbildungen:
[1] Cerestempel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Ceres“ (Begriffsklärung)
[1] Wikipedia-Artikel „Ceres (Mythologie)
[2] Wikipedia-Artikel „(1) Ceres
[1] Duden online „Ceres
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ceres
[*] canoonet „Ceres
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonCeres
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Ceres
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Ceres

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Raub der Persephone“ (Stabilversion)

Ceres (Baskisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

[1] Planeta ipotxa Ceres

Bedeutungen:
[1] astronomisch: der kleinste bekannte Zwergplanet unseres Sonnensystems.

Beispiele:
[1] Ceres, asteroide gerrikoan → eu kokatuta → eu dagoen planeta ipotx → eu bat da.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Baskischer Wikipedia-Artikel „Ceres


Ceres (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

[1] Diagram showing differentiated layers of Ceres

Aussprache:
IPA: [sɪr.iz]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:
[1] astronomisch: der kleinste bekannte Zwergplanet unseres Sonnensystems.

Beispiele:
[1] Ceres, also designated 1 Ceres, is the smallest dwarf planet → en in the Solar System → en and the only one discovered in the main asteroid belt → en.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Englischer Wikipedia-Artikel „Ceres (dwarf planet)

Cerēs (Latein)[Bearbeiten]

Eigenname, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Cerēs Cererēs
Genitiv Cereris Cererum
Dativ Cererī Cereribus
Akkusativ Cererem Cererēs
Vokativ Cerēs Cererēs
Ablativ Cerere Cereribus

Worttrennung:
Ce·res, kein Plural

Bedeutungen:
[1] Mythologie: Ceres
[2] übertragen: Saat, Getreide
[3] übertragen: Korn, Brot

Synonyme:
[2] frumentum, seges, triticum
[3] panis

Oberbegriffe:
[1] dea

Beispiele:
[1] „Mater autem est a gerendis frugibus Ceres tamquam Geres, casuque prima littera itidem immutata ut a Graecis; nam ab illis quoque Δημήτηρ quasi Γῆ μήτηρ nominata est.“[1]
[1] „Iam si est Ceres a gerendo (ita enim dicebas), terra ipsa dea est (et ita habetur; quae est enim alia Tellus); sin terra, mare etiam, quem Neptunum esse dicebas; ergo et flumina et fontes.“[2]
[1] „Liber et alma Ceres, vestro si munere tellus
Chaoniam pingui glandem mutavit arista,“[3]
[1] „prima Ceres ferro mortalis vertere terram
instituit, cum iam glandes atque arbuta sacrae
deficerent silvae et victum Dodona negaret.“[4]
[2] „vivunt et rigidi Getae,
immetata quibus iugera liberas
fruges et Cererem ferunt“[5]
[2] „vivet et Ascraeus, dum mustis uva tumebit,
dum cadet incurua falce resecta Ceres;[6]
[3] „dant manibus famuli lymphas Cereremque canistris“[7]

Wortbildungen:
Cerealis, Cerialis

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Lateinischer Wikipedia-Artikel „Ceres (dea)
[1–3] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „Ceres“ (Zeno.org)
[1–3] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 83

Quellen:

  1. Marcus Tullius Cicero, De natura deorum, 2, 67
  2. Marcus Tullius Cicero, De natura deorum, 3, 52
  3. Publius Vergilius Maro, Georgica, 1, 7–8
  4. Publius Vergilius Maro, Georgica, 1, 147–149
  5. Quintus Horatius Flaccus, Carmina, 3, 24, 11–13
  6. Publius Ovidius Naso, Amores, 1, 15. 11–12
  7. Publius Vergilius Maro, Aeneis, 1, 701