Ackerbau

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ackerbau (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Ackerbau

Genitiv des Ackerbaues
des Ackerbaus

Dativ dem Ackerbau

Akkusativ den Ackerbau

[1] ein Gemälde, welches den Ackerbau zum Motiv hat

Worttrennung:
Acker·bau, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈakɐˌbaʊ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ackerbau (Info)

Bedeutungen:
[1] Form der Bodennutzung, die auf dem Prinzip regelmäßiger Bearbeitung und nachfolgender pflanzlicher Produktion beruht

Herkunft:
Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Acker und Bau

Beispiele:
[1] Nomaden betreiben keinen Ackerbau.
[1] „Die aufgrund von Ackerbau und Viehzucht agrarisch geprägte Gesellschaft der Kelten war streng hierarchisch gegliedert.“[1]
[1] „Agrarökosysteme sind Landschaften, die vom Menschen urbar gemacht wurden, um Ackerbau und Viehzucht zu betreiben“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] Ackerbau und Viehzucht; Ackerbau betreiben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Ackerbau
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ackerbau
[1] canoonet „Ackerbau
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAckerbau
[1] The Free Dictionary „Ackerbau

Quellen:

  1. Ulrike Peters: Kelten. Ein Schnellkurs. DuMont, Köln 2011, ISBN 978-3-8321-9319-5, Seite 86.
  2. Autorengemeinschaft: Das große Buch des Allgemeinwissens Natur. Das Beste GmbH, Stuttgart 1996, ISBN 3-87070-613-9, Seite 168