Baumeister

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Baumeister (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Baumeister die Baumeister
Genitiv des Baumeisters der Baumeister
Dativ dem Baumeister den Baumeistern
Akkusativ den Baumeister die Baumeister

Worttrennung:

Bau·meis·ter, Plural: Bau·meis·ter

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯ˌmaɪ̯stɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Baumeister (Info)
Reime: -aʊ̯maɪ̯stɐ

Bedeutungen:

[1] in Deutschland veraltet, noch österreichisch, schweizerisch: Fachmann auf dem Gebiet des Bauhandwerks oder der Bautechnik mit Meisterprüfung, der als selbstständiger Bauunternehmer arbeitet
[2] Person, die ein meist berühmtes Bauwerk geplant und/oder errichtet hat

Sinnverwandte Wörter:

[2] Architekt, Erbauer

Weibliche Wortformen:

[1] Baumeisterin

Oberbegriffe:

[1] Baufachmann, Ingenieur, Meister

Unterbegriffe:

[1] Brückenbaumeister, Burgbaumeister, Dombaumeister, Festungsbaumeister, Hochbaumeister, Hofbaumeister, Holzbaumeister, Kanalbaumeister, Kapellenbaumeister, Kirchenbaumeister, Kriegsbaumeister, Landbaumeister, Metallbaumeiter, Militärbaumeister, Pflasterbaumeister, Schachtbaumeister, Schiffsbaumeister, Schlossbaumeister, Stadtbaumeister, Stahlbaumeister, Straßenbaumeister, Tiefbaumeister
[2] Turmbaumeister

Beispiele:

[1] „Die Berufsbezeichnung Baumeister unterliegt nicht nur einem historischen Wandel, sondern er ändert sich auch mit den Bauaufgaben und führt historisch vom Dombaumeister über den Hofbaumeister zum Baumeister bis zum heutigen Architekten und Bauingenieur.“[1]
[1] „Der Baumeister ist weiters berechtigt, auch die Arbeiten anderer Gewerbe im Rahmen seiner Bauführung zu übernehmen, zu planen und zu berechnen und zu leiten.“[2]
[1] „Sein eigenes Denkmal setzte sich der rasch mit dem Spitznamen ‚Mörtel‘ versehene Baumeister mit der Lugner City in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus.“[3]
[2] „Am 21. April 1721 ließ Schottenabt Karl Fetzer den Grundstein zum heutigen zweitürmigen Bau legen, der durch Baumeister Joseph Reymund bis 1724 vollendet wurde (Türme 1752-1771).“[4]

Wortbildungen:

Baumeisterei, Baumeisterwerk

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Baumeister
[2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Baumeister“.
[2] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Baumeister“.
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Baumeister
[*] canoo.net „Baumeister
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBaumeister
[1] The Free Dictionary „Baumeister
[1] wissen.de – Wörterbuch „Baumeister
[1, 2] Duden online „Baumeister

Quellen:

  1. Militärbaumeister de.academic.ru, abgerufen am 28. September 2016
  2. Erkenntnis des Landesverwaltungsgerichts Niederösterreich vom 29. Jänner 2015
  3. Hofburg-Wahl: Richard Lugner tritt an. In: wien. ORF, 10. Februar 2016, abgerufen am 5. März 2016.
  4. Wien Geschichte Wiki: Ulrichskirche, Version vom 5. August 2014

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural 1 Plural 2
Nominativ der Baumeister
(Baumeister)
die Baumeister
(Baumeister)
die Baumeisters die Baumeister
Genitiv des Baumeister
des Baumeisters
(Baumeisters)
der Baumeister
(Baumeister)
der Baumeisters der Baumeister
Dativ dem Baumeister
(Baumeister)
der Baumeister
(Baumeister)
den Baumeisters den Baumeister
Akkusativ den Baumeister
(Baumeister)
die Baumeister
(Baumeister)
die Baumeisters die Baumeister
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Baumeister“ – für männliche Einzelpersonen, die „Baumeister“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Baumeister“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Baumeister“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Bau·meis·ter, Plural: Bau·meis·ters

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯ˌmaɪ̯stɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Baumeister (Info)

Bedeutungen:

[1] Familienname

Herkunft:

siehe oben

Beispiele:

[1] Erinnerst Du Dich noch an Herrn Baumeister, unsern Geschichtslehrer?
[1] Wir sind heute Abend bei Baumeisters eingeladen.
[1] Die Baumeisters haben tibetische Gebetfahnen auf ihrem Balkon.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Baumeister