Dombaumeister

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dombaumeister (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Dombaumeister

die Dombaumeister

Genitiv des Dombaumeisters

der Dombaumeister

Dativ dem Dombaumeister

den Dombaumeistern

Akkusativ den Dombaumeister

die Dombaumeister

Worttrennung:

Dom·bau·meis·ter, Plural: Dom·bau·meis·ter

Aussprache:

IPA: [ˈdoːmbaʊ̯ˌmaɪ̯stɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Dombaumeister (Info)

Bedeutungen:

[1] Berufsbezeichnung: einem Dom zugeteilter Baumeister, welcher der Ingenieurwissenschaften mächtig ist und den Dombau vorantreibt

Herkunft:

Determinativkompositum von Dom und Baumeister

Sinnverwandte Wörter:

[1] Hofbaumeister

Gegenwörter:

[1] Kriegsbaumeister

Weibliche Wortformen:

[1] Dombaumeisterin

Oberbegriffe:

[1] Architekt, Baumeister, Ingenieur

Beispiele:

[1] „Nach zwei Jahren als Dombaumeister hatte Michael Hauck die außerordentliche Kündigung erhalten – ein ungewöhnlicher Vorgang auf einem Posten, der als so gut wie verbeamtet gilt.“[1]
[1] „Für Wenzels Vorgänger als Dombaumeister lassen sich keine Verbindungen zum Prager Dombau nachweisen; …“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] der/die Kölner Dombaumeister

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Dombaumeister
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Dombaumeister
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Dombaumeister
[1] Duden online „Dombaumeister

Quellen:

  1. Kündigung des Dombaumeisters unwirksam www.faz.net, abgerufen am 1. Januar 2016
  2. Wiener Stadt- und Landesarchiv (MA 8) und die Wienbibliothek im Rathaus (MA 9): Wenzel Parler. In: Wien Geschichte Wiki. Abgerufen am 1. Januar 2016.