Abkürzung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abkürzung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Abkürzung

die Abkürzungen

Genitiv der Abkürzung

der Abkürzungen

Dativ der Abkürzung

den Abkürzungen

Akkusativ die Abkürzung

die Abkürzungen

Worttrennung:
Ab·kür·zung, Plural: Ab·kür·zun·gen

Aussprache:
IPA: [ˈapˌkʏʁt͡sʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abkürzung (Info)

Bedeutungen:
[1] kürzerer Weg
[2] Linguistik, Wortbildung: verkürzte Form eines Wortes oder eines Ausdrucks
[3] Linguistik, Wortbildung: nur schriftsprachliche Verkürzung

Abkürzungen:
Abk.

Herkunft:
Ableitung zum Stamm des Verbs abkürzen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ung

Synonyme:
[1] Schleichweg
[2] Kürzung, Kurzwort
[3] Abbreviatur

Gegenwörter:
[1] Umleitung, Umweg
[2] Langform, Vollwort

Oberbegriffe:
[1] Strecke, Weg
[2] Wort

Unterbegriffe:
[2] Akronym, Kurzwort
[3] Kürzel, Sigel

Beispiele:
[1] Weil er eine Abkürzung nahm, war er schneller am Ziel.
[2] In der englischen Sprache gibt es viele Abkürzungen.
[2] „Bus“ ist eine Abkürzung von „Autobus“.
[2] „Man hat in angelsächsischen Ländern einen besonderen Sinn für Wortspiele, sogenannte ‚puns‘, und macht sich seit jeher einen Spaß daraus, immer neue Abkürzungen zu erfinden…“[1]
[2] „Die Nachrichten, die wir gegenseitig verfassen, sind zumeist kurz, oft sehr kurz, und missverständlich, oft in falscher Interpunktion und mit kruden Abkürzungen, ohne Kommata und Bindestriche, ohne Frage- und Ausrufezeichen.“[2]
[3] Rein schriftsprachliche Abkürzungen sind Formen wie „ca.“, „etc.“, „usw.“, die nicht auch als solche gesprochen werden.
[3] „Bis auf Feuilleton und Wochenendbeilage gibt es keinen Ressortteil, in dem nicht mit Abkürzungen gearbeitet wird.“[3]
[3] „Aufgelistet sind hier auch die Abkürzungen, die wir im Wörterbuch verwenden, und die wichtigsten grammatischen Fachausdrücke mit einer kurzen Erklärung.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] eine Abkürzung nehmen
[2] eine Abkürzung verwenden

Wortbildungen:
[2] Abkürzungsfimmel, Abkürzungsfieber, Abkürzungssprache, Abkürzungsverzeichnis, Abkürzungszeichen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[2, 3] Wikipedia-Artikel „Abkürzung
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abkürzung
[1, 2] canoonet „Abkürzung
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbkürzung
[1–3] The Free Dictionary „Abkürzung
[1–3] Duden online „Abkürzung
[2, 3] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler-Lexikon Sprache. 3., neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, DNB 975228498
[2, 3] Helmut Glück, Michael Rödel (Herausgeber): Metzler-Lexikon Sprache. 5., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/Weimar 2016, ISBN 978-3-476-02641-5, Seite 2–3.

Quellen:

  1. Christoph Gutknecht: Lauter böhmische Dörfer. Wie die Wörter zu ihrer Bedeutung kamen. Beck, München 1995, Seite 135. ISBN 3-406-39206-7.
  2. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 72.
  3. Gerhard Koß: Namenforschung. Eine Einführung in die Onomastik. Niemeyer, Tübingen 1990, ISBN 3-484-25134-4, Seite 62.
  4. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 27. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Berlin 2017, ISBN 978-3-411-04017-9, Seite 7.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: abkürzen