Abba

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Abba (Deutsch)[Bearbeiten]

Eigenname[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ab·ba, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈaba]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Abba (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion, Neues Testament: Anrede für Gott im Gebet[1][2][3]
[2] Religion: seit dem 4. Jahrhundert nach Christus kirchlicher Ehrentitel

Herkunft:

von lateinisch abbās → la, abba → la, griechisch ἀββᾶς (abbas) → grc, ἀββᾶ (abba) → grc[4], das auf aramäisch abbâ[5] mit der Bedeutung „Vater, Herr“ zurückgeht.
„Freilich ist der Titel meist einfach ehrende Höflichkeitsanrede. Vergleiche die Anrede Pater, Père an Priester, ohne dass man sich der tieferen Bedeutung bewusst ist.“[6]

Synonyme:

[1] Vater

Beispiele:

[1] „Weil ihr aber Söhne seid, sandte Gott den Geist seines Sohnes in unser Herz, den Geist, der ruft: Abba, Vater.“[7]
[2] „[…] unser Vater Erzbischof Abba Johannes Patriarch von Alexandria und unser Vater Erzbischof Abba Gabriel, Erzbischof über uns ist in dieser oberen Stadt.“[8]

Wortbildungen:

Abt, Abtei

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Abba (Bibel)
[2?] Wikipedia-Artikel „Abba (Äthiopien)
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalAbba
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Abba“.

Quellen:

  1. Bibel: Markusevangelium Kapitel 14, Vers 36 in der Lutherbibel 2017
  2. Bibel: Römerbrief Kapitel 8, Vers 15 in der Lutherbibel 2017
  3. Bibel: Galaterbrief Kapitel 4, Vers 6 in der Lutherbibel 2017
  4. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Abba“.
  5. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch von Wilhelm Gemoll. Sechste Auflage, durchgesehen und erweitert von Karl Vretska. Freytag Verlag/Hölder-Pichler-Tempsky, München/Wien 1957, Seite 1. ISBN 3-486-13401-9.
  6. Abba Vater: der literarische Befund vom Altaramäischen bis zu den späten Haggada-Werken, Georg Schelbert. Abgerufen am 1. November 2019.
  7. Bibel: Galaterbrief Kapitel 4, Vers 6 in der Einheitsübersetzung
  8. Die Papyri als Zeugen antiker Kultur, 1938. Abgerufen am 1. November 2019.

Abba (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ab·ba

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] englischer männlicher Vorname

Herkunft:

Variante der Vornamen Abbas[1] und Abbott[2]

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Abba P. Lerner

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Carol McD. Wallace: The Greatest Baby Name Book Ever. revised and updated edition. Avon Books, New York 2004, ISBN 0-06-056649-3, unter „Abbas“, Seite 3
[1] Carol McD. Wallace: The Greatest Baby Name Book Ever. revised and updated edition. Avon Books, New York 2004, ISBN 0-06-056649-3, unter „Abbott“, Seite 3

Quellen:

  1. Carol McD. Wallace: The Greatest Baby Name Book Ever. revised and updated edition. Avon Books, New York 2004, ISBN 0-06-056649-3, unter „Abbas“, Seite 3
  2. Carol McD. Wallace: The Greatest Baby Name Book Ever. revised and updated edition. Avon Books, New York 2004, ISBN 0-06-056649-3, unter „Abbott“, Seite 3


Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

ABA, Aabha