Aalen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aalen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Aalen
Genitiv (des Aalen)
(des Aalens)

Aalens
Dativ (dem) Aalen
Akkusativ (das) Aalen
[1] Wappen von Aalen

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Aalen“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:
Aa·len, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈaːlən][1]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aalen (Info), Lautsprecherbild Aalen (Info), Lautsprecherbild Aalen (Info)
Reime: -aːlən

Bedeutungen:
[1] Stadt in Baden-Württemberg, Deutschland

Abkürzungen:
[1] AA (Kraftfahrzeugkennzeichen)

Herkunft:
1300 Aelun, 1377 Aulun, 1488 Aalen, 1545 Olen, Awlen (zum vordeutschen Flussnamen Al links zum Fluss Kocher bei Aalen?[2] – Es ist aber auch eine Benennung des Flusses nach der Stadt möglich.

Beispiele:
[1] Er wurde in Aalen geboren.
[1] Ich habe in Aalen meinen Urlaub verbracht.
[1] Nach Aalen führen viele Wege.

Wortbildungen:
Aalener, aalener, Aalenium

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] in Aalen anlangen, in Aalen arbeiten, in Aalen aufhalten, in Aalen aufwachsen, Aalen besuchen, durch Aalen fahren, über Aalen fahren, nach Aalen kommen, in Aalen leben, nach Aalen reisen, aus Aalen stammen, in Aalen verweilen, in Aalen wohnen, nach Aalen zurückkehren, aus Aalen sein, bei, in der Nähe von, vor/hinter Aalen liegen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Aalen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Aalen
[1] canoonet „Aalen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAalen
[1] Lage von Aalen auf opentopomap.org (Mitte des Browserfensters)

Quellen:

  1. Mangold, Max: DUDEN-Aussprachewörterbuch (Der Duden, Band 6), 3. , völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage, Mannheim 1990, ISBN 3-411-20916-X, S. 113
  2. Berger, Dieter: DUDEN, Geographische Namen in Deutschland ∙ Herkunft und Bedeutung der Namen von Ländern, Städten, Bergen und Gewässern, 2., überarbeitete Auflage, Mannheim 1999, ISBN 3-411-06252-5, S. 33

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:
Aa·len

Aussprache:
IPA: [ˈaːlən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Aalen (Info), Lautsprecherbild Aalen (Info), Lautsprecherbild Aalen (Info)
Reime: -aːlən

Grammatische Merkmale:
  • Dativ Plural des Substantivs Aal
Aalen ist eine flektierte Form von Aal.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Aal.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Homophone: aalen, Ahlen


Aalen (Niederländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Toponym[Bearbeiten]

Singular

Nominativ Aalen

Genitiv Aalens

Worttrennung:
Aa·len, kein Plural

Aussprache:
IPA: [ˈaːlən]1

Bedeutungen:
[1] Stadt in Baden-Württemberg, Deutschland

Beispiele:
[1] Aelun 1300, 1377 Aulun, 1488 Aalen, 1545 Olen, Awlen (voor vordeutschen rivier naast de rivier met Al kachel in Aalen 2 - Het is ook een aanwijzing van de rivier naar de stad mogelijk)
1300 Aelun, 1377 Aulun, 1488 Aalen, 1545 Olen, Awlen (zum vordeutschen Flussnamen Al links zum Fluss Kocher bei Aalen? 2 – Es ist aber auch eine Benennung des Flusses nach der Stadt möglich.)

Übersetzungen[Bearbeiten]



Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

Aaden, Aaken, aale, Aale, Aales, aalten, Aaren, aasen, adeln, Ahlen, allen, Allen, altern, analen, Aulen, Avalen, Galen, malen, palen, ölen, Walen