schützen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

schützen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schütze
du schützt
er, sie, es schützt
Präteritum ich schützte
Konjunktiv II ich schützte
Imperativ Singular schütz(e)!
Plural schützt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschützt haben
Alle weiteren Formen: schützen (Konjugation)

Worttrennung:

schüt·zen, Präteritum: schütz·te, Partizip II: ge·schützt

Aussprache:

IPA: [ˈʃʏʦn̩], Präteritum: [ˈʃʏʦtə], Partizip II: [ɡəˈʃʏʦt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schützen (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ʏʦn̩

Bedeutungen:

[1] verteidigen; vor negativen Veränderungen bewahren

Herkunft:

spätmittelhochdeutsch schützen, Intensivbildung zu schießen, belegt seit dem 14. Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] behüten, decken, sichern

Gegenwörter:

[1] bedrohen

Beispiele:

[1] Wir müssen den Regenwald schützen, sonst wird er gnadenlos abgeholzt.
[1] „Normalerweise schützt die Plazenta den Fötus vor dem Stresshormon Cortisol.“[2]

Sprichwörter:

[1] Alter schützt vor Torheit nicht
[1] Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

Wortbildungen:

beschützen, vorschützen
Schutz, Schützer, Schützling

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schützen
[1] canoo.net „schützen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschützen
[1] The Free Dictionary „schützen
[1] Duden online „schützen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „schützen“, Seite 829.
  2. Antje Horn-Conrad: Prägungen im Mutterleib. In: Portal Wissen. Das Forschungsmagazin der Universität Potsdam. Nummer 1/2013, ISSN 2194-4237, Seite 62