mech

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

mech (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ mech mchy
Genitiv mchu mchów
Dativ mchowi mchom
Akkusativ mech mchy
Instrumental mchem mchami
Lokativ mchu mchach
Vokativ mchu mchy

Worttrennung:

mech, Plural: mchy

Aussprache:

IPA: [mɛx], Plural: [mxɨ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild mech (Info), Plural:
Reime: -ɛx

Bedeutungen:

[1] Botanik: Moos
[2] übertragen: kleine/feine Haare: Flaum, Flaumhaar

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *mъchъ, das sich seinerseits auf das indogermanische *mŭs- zurückführen lässt; dieses geht wiederum auf die indogermanische Wurzel *meu̯- (siehe polnisch myć → pl) „feucht“ zurück; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch mech → dsb, tschechisch mech → cs, slowakisch mach → sk und moch → sk, russisch мох (moch) → ru, ukrainisch мох (moch) → uk, weißrussisch мох (moch) → be, slowenisch mah → sl und meh → sl, serbokroatisch мах (mah→ sh und bulgarisch мъх (măch) → bg sowie ferner mit litauisch musos → lt und mūsas → lt, althochdeutsch mos (neuhochdeutsch Moos), englisch moss → en und lateinisch muscus → la[1][2]

Synonyme:

[2] meszek, puch, puszek

Oberbegriffe:

[1] mszak, roślina

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

mchowy, meszek, omszeć

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „mchy
[1] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „mech
[1, 2] Słownik Języka Polskiego – PWN: „mech
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „mech

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 319
  2. Vasmer's Etymological Dictionary: „мох


mech (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, hart, unbelebt[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ mech mechy
Genitiv mechu mechů
Dativ mechu mechům
Akkusativ mech mechy
Vokativ mechu mechy
Lokativ mechu meších
Instrumental mechem mechy

Worttrennung:

mech, Plural: me·chy

Aussprache:

IPA: [mɛx], Plural: [ˈmɛxɪ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Botanik: grüne Sporenpflanze, die einen niedrigen zusammenhängenden Bewuchs bildet: Moos

Herkunft:

seit dem 15. Jahrhundert bezeugtes Erbwort aus dem urslawischen *mъchъ, das sich seinerseits auf das indogermanische *mŭs- zurückführen lässt; dieses geht wiederum auf die indogermanische Wurzel *meu̯- zurück; gemeinslawisches Wort, das etymologisch verwandt ist mit niedersorbisch mech → dsb, polnisch mech → pl, slowakisch mach → sk und moch → sk, russisch мох (moch) → ru, ukrainisch мох (moch) → uk, weißrussisch мох (moch) → be, slowenisch mah → sl und meh → sl, serbokroatisch мах (mah→ sh und bulgarisch мъх (măch) → bg sowie ferner mit litauisch musos → lt und mūsas → lt, althochdeutsch mos (neuhochdeutsch Moos), englisch moss → en und lateinisch muscus → la[1][2]

Oberbegriffe:

[1] rostlina

Beispiele:

[1] Hroby byly pokryté mechy a lišejníky.
Die Gräber waren von Moosen und Flechten bedeckt.

Wortbildungen:

mechový

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „mech
[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „mech
[1] Slovník spisovného jazyka českého: „mech
[1] Příruční slovník jazyka českého: „mech
[1] centrum - slovník: „mech
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonmech

Quellen:

  1. Wiesław Boryś: Słownik etymologiczny języka polskiego. 1. Auflage. Wydawnictwo Literackie, Kraków 2005, ISBN 83-08-03648-1, Seite 319
  2. Vasmer's Etymological Dictionary: „мох

Ähnliche Wörter:

měch, mých