erschrecken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

erschrecken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb, transitiv, regelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich erschrecke
du erschreckst
er, sie, es erschreckt
Präteritum ich erschreckte
Konjunktiv II ich erschreckte
Imperativ Singular erschreck(e)!
Plural erschreckt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erschreckt haben
Alle weiteren Formen: erschrecken (Konjugation)

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: er·schre·cken, Präteritum: er·schreck·te, Partizip II: er·schreckt
Alte Rechtschreibung: er·schrek·ken, Präteritum: er·schreck·te, Partizip II: er·schreckt

Aussprache:

IPA: [ˌɛɐ̯ˈʃʀɛkn̩], [ˌɛɐ̯ˈʃʀɛkŋ̍], Präteritum: [ˌɛɐ̯ˈʃʀɛktə], Partizip II: [ɛɐ̯ˈʃʀɛkt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild erschrecken (Info), —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] transitiv: jemandem einen Schrecken einflößen

Herkunft:

mittelhochdeutsch erschrecken, althochdeutsch irscrecchen[1]
strukturell: Kausativ zu erschrecken (intransitiv, siehe unten), im Infinitiv lautlich zusammengefallen

Beispiele:

[1] Peter hat Simone mit seiner Fahrweise erschreckt.
[1] „Bevor er vom Examinator aufgerufen wurde, war er, mit dem Zylinder eines anderen Kandidaten auf dem Kopfe, durch die Korridore spaziert und hatte den Pedell erschreckt.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „erschrecken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erschrecken
[1] canoo.net „erschrecken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonerschrecken
[1] Duden online „erschrecken_einschüchtern_bedrohen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „2schrecken“, „2erschrecken“.
  2. Erich Kästner: Fabian. In: Kästner für Erwachsene 3. Deutscher Bücherbund, Stuttgart/München ohne Jahr, Seite 7-201, Zitat Seite 42. Erstdruck 1931.

Verb, intransitiv, unregelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich erschrecke
du erschrickst
er, sie, es erschrickt
Präteritum ich erschrak
Konjunktiv II ich erschräke
Imperativ Singular erschrick!
Plural erschreckt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
erschrocken sein
Alle weiteren Formen: erschrecken (Konjugation)

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: er·schre·cken, Präteritum: er·schrak, Partizip II: er·schro·cken
Alte Rechtschreibung: er·schrek·ken, Präteritum: er·schrak, Partizip II: er·schrok·ken

Aussprache:

IPA: [ˌɛɐ̯ˈʃʀɛkn̩], [ˌɛɐ̯ˈʃʀɛkŋ̍], Präteritum: [ˌɛɐ̯ˈʃʀaːk], Partizip II: [ɛɐ̯ˈʃʀɔkn̩], [ɛɐ̯ˈʃʀɔkŋ̍]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild erschrecken (Info), —, Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] intransitiv: von einem Schrecken ergriffen werden

Herkunft:

mittelhochdeutsch (er)schrecken, althochdeutsch screckan „auffahren, in Schreck geraten“, im 11. Jahrhundert in Anlehnung an starke Verben aus dem schwachen althodeutschen scricken „(auf)springen“, mittelhochdeutsch schricken entstanden[1]
strukturell: Ableitung zu schrecken mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Beispiele:

[1] Simone sieht Peters Fahrweise und erschrickt.
[1] Erschrick nicht, wenn du mich gleich siehst.
[1] „Als die Räte das hörten, erschraken sie und sprachen: ‚Es ist verboten, daß der Vater seine Tochter heiratet. Daraus kann nichts Gutes entspringen, und das Reich wird mit ins Verderben gezogen.‘“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „erschrecken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erschrecken
[1] canoo.net „erschrecken
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonerschrecken
[1] Duden online „erschrecken_erschaudern_entsetzen

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „1schrecken“, „1erschrecken“.
  2. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Der KinderbuchVerlag, 2003, ISBN 978-3358000175, Seite 229 (Allerleirauh)

Verb, reflexiv, unregelmäßig oder regelmäßig[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich erschrecke mich
du erschrickst dich
erschreckst dich
er, sie, es erschrickt sich
erschreckt sich
Präteritum ich erschrak mich
erschreckte mich
Konjunktiv II ich erschräke mich
erschreckte mich
Imperativ Singular erschrick dich!
erschrecke dich!
Plural erschreckt euch!
erschreckt euch!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
mich erschrocken
mich erschreckt
haben
Alle weiteren Formen: erschrecken (Konjugation)

Worttrennung:

Neue Rechtschreibung: er·schre·cken, Präteritum: er·schrak, er·schreck·te Partizip II: er·schro·cken, er·schreckt
Alte Rechtschreibung: er·schrek·ken, Präteritum: er·schrak, er·schreck·te Partizip II: er·schrok·ken, er·schreckt

Aussprache:

IPA: [ˌɛɐ̯ˈʃʀɛkn̩], [ˌɛɐ̯ˈʃʀɛkŋ̍], Präteritum: [ˌɛɐ̯ˈʃʀaːk], Partizip II: [ɛɐ̯ˈʃʀɔkn̩], [ɛɐ̯ˈʃʀɔkŋ̍], [], Präteritum: [], Partizip II: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild erschrecken (Info)
Reime: -ɛkn̩

Bedeutungen:

[1] reflexiv: von einem Schrecken ergriffen werden

Herkunft:

umgangssprachlich aus der intransitiven und/oder der transitiven Form entstanden

Beispiele:

[1] Erschrick dich nicht, wenn du mich gleich siehst.
[1] Erschrecke dich nicht, wenn du mich gleich siehst.
[1] Ich habe mich trotz seiner Warnung fürchterlich erschrocken.
[1] Ich habe mich trotz seiner Warnung fürchterlich erschreckt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „erschrecken
[1] canoo.net „erschrecken
[1] Duden online „erschrecken_gruseln_erbeben_fürchten
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. Das umfassende Standardwerk auf der Grundlage der neuen amtlichen Regeln. In: Der Duden in zwölf Bänden. 23. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2004, ISBN 978-3-411-04013-0, Seite 350, Spalte 1, Stichwort „3erschrecken“

Ähnliche Wörter:

erstrecken, verschrecken