einatmen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

einatmen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich atme ein
du atmest ein
er, sie, es atmet ein
Präteritum ich atmete ein
Konjunktiv II ich atmete ein
Imperativ Singular atme ein!
Plural atmet ein!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
eingeatmet haben
Alle weiteren Formen: einatmen (Konjugation)

Worttrennung:

ein·at·men, Präteritum: at·me·te ein, Partizip II: ein·ge·at·met

Aussprache:

IPA: [ˈaɪ̯nˌʔaːtmən], Präteritum: [ˌaːtmətə ˈaɪ̯n], Partizip II: [ˈaɪ̯nɡəˌʔaːtmət]
Hörbeispiele: —, Präteritum: —, Partizip II:

Bedeutungen:

[1] trennbar, intransitiv: Atemluft aufnehmen
[2] trennbar, transitiv: etwas mit der Atemluft aufnehmen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs atmen mit dem Präfix ein- in der Bedeutung von außen nach innen

Synonyme:

[1] Atem holen, Luft holen, Luft schnappen
[2] inhalieren

Gegenwörter:

[1] ausatmen, exspirieren
[2] aushusten

Oberbegriffe:

[1, 2] atmen

Beispiele:

[1] Sauerstoff regt unser Gehirn an, das macht klug, das macht selbstbewusst und in der Folge: fröhlich! Also: tief einatmen, ausatmen, Lungen voll tanken – am besten beim Outdoor-Sport![1]
[1] So frisch und quietschsauber kommt Helsinki daher, dass Besucher aus Asien noch mitten auf der verkehrsreichsten Kreuzung gierig einatmen und die frische Luft loben.[2]
[1] Loïc atmet ein, zieht sein Zwerchfell zusammen, sodass er auf einmal nicht aussieht wie ein Athlet, sondern wie ein Hungerkünstler.[3]
[1] Bitte atmen Sie jetzt tief ein!
[2] Ein Großteil der im vergangenen Jahr beanstandeten Spielwaren wurde vom Markt genommen, weil die Gefahr bestand, dass Kinder kleine Teile einatmen oder verschlucken könnten, hieß es in dem Bericht weiter.[4]
[2] Diesen Feinstaub müssen auch jene einatmen, die ihn nicht verursacht haben: die Nichtraucher.[5]
[2] Bienenfachfrau Sabine Graf fragt sich unterdessen, wer eigentlich die Landwirte untersuche, die den roten Staub eingeatmet hätten.[6]
[2] Halte dir die Nase zu und atme nicht die Dämpfe ein!

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] laut, leise, schmerzfrei, selbstständig, tief einatmen
[2] Aromen, Autoabgase, Dämpfe, Düfte, giftige Gase, Helium, Kohlenmonoxid, Lachgas, Luft, Staub, Tabakrauch einatmen

Wortbildungen:

Einatmen, Einatmung

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Duden online „einatmen
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikoneinatmen
[1, 2] The Free Dictionary „einatmen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „einatmen
[2] canoo.net „einatmen

Quellen:

  1. annemarie: Kampf gegen Herbstdepression. In: DiePresse.com. (URL, abgerufen am 8. Oktober 2012).
  2. Christof Siemes: Wenn der Lappe zweimal gurgelt. Finnland. In: Zeit Online. Nummer 18/2007, 3. Mai 2007, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 8. Oktober 2012).
  3. Tanja Stelzer: Der Tod des Fischmanns. Apnoetauchen. In: Zeit Online. Nummer 27/2007, 10. März 2009, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 8. Oktober 2012).
  4. APA: 85 Prozent mehr beanstandeter Spielzeuge in EU. In: DiePresse.com. 14. April 2008 (URL, abgerufen am 8. Oktober 2012).
  5. Univ.-Prof. Dr. Richard Permann: Der Inhalt der Hose, eine Wertedebatte und der Feinstaub. Leserkommentar. In: DiePresse.com. 14. Januar 2008 (URL, abgerufen am 8. Oktober 2012).
  6. Rüdiger Bässler: Das tödliche Geheimnis der rosa Wolken. Bienensterben. In: Zeit Online. Nummer 22/2008, 26. Mai 2008, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 8. Oktober 2012).