Torte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Torte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Torte die Torten
Genitiv der Torte der Torten
Dativ der Torte den Torten
Akkusativ die Torte die Torten
[1] Torte

Worttrennung:

Tor·te Plural: Tor·ten

Aussprache:

IPA: [ˈtɔʁtə] Plural: [ˈtɔʁtn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild (österreichisch) (Info)
Reime: -ɔʁtə

Bedeutungen:

[1] ein feiner Kuchen mit mehreren horizontalen Schichten
[2] Jugendsprache, veraltend: Mädchen

Herkunft:

von italienisch torta → it, aus dem lateinischen torta → la, „Brotgebäck“, „rundes Brot“, belegt seit dem 16. Jahrhundert[1] Vorher (niederrheinisch, im 15. Jahrhundert) tarte, von französisch tarte → fr entlehnt.[2]

Oberbegriffe:

[1] Kuchen

Unterbegriffe:

[1] Cremetorte, Geburtstagstorte, Hochzeitstorte, Käsetorte, Käsesahnetorte, Kirschtorte, Marzipantorte, Nusstorte, Obsttorte, Sachertorte, Sahnetorte, Schokoladentorte

Beispiele:

[1] Ich möchte die Torte mit viel Sahne.
[1] „Wir gingen dann in die Konditorei, und es gab dort sehr viele Kuchen und Torten in einer langen Vitrine.“[3]
[2] Was is'n das für 'ne Torte, die da neben ihm steht?

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Torte backen, belegen, bestellen, garnieren, servieren, zubereiten

Wortbildungen:

[1] Tortenboden, Tortendekoration, Tortendiagramm, Tortenform, Tortenguss, Tortenheber, Tortenrezept, Tortenring, Tortenstück, Tortenzubehör, Windeltorte

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Torte
[1, 2] Duden online „Torte
[1] canoo.net „Torte
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTorte

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „Torte“.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Torte“.
  3. Hanns-Josef Ortheil: Die Berlinreise. Roman eines Nachgeborenen. Luchterhand, München 2014, ISBN 978-3-630-87430-2, Seite 146.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben oder ausgesprochen: Orte, Tarte, Torfe, Tote
Anagramme: ortet, rotte, Rotte, toter, Toter




Das Gesuchte nicht gefunden? Ähnliche Wörter aus allen Sprachen:

torto