Ost

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ost (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Ost
Genitiv (des) Ost
(des) Osts
Dativ (dem) Ost
Akkusativ (den) Ost
[1] Kompasskarte mit nach rechts zeigendem Ost (90°)

Worttrennung:

Ost, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɔst]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Ost (Info)
Reime: -ɔst

Bedeutungen:

[1] ohne Artikel: Kurzform für die Haupthimmelsrichtung Osten in der Navigation, Seefahrt
[2] mit Artikel, Meteorologie: Wind aus Osten
[3] Politik, Wirtschaft: Weltteil
[4] Geografie: Bestimmungswort zu einem Toponym
[5] Geografie: Nachsatz zu einem Ort oder Toponym oder diesem mit Bindestrich nachgestellt

Abkürzungen:

O

Herkunft:

spätmittelhochdeutsch ōst, belegt seit dem 15. Jahrhundert[1][2]

Synonyme:

[2] Ostwind, Oststurm, Ostorkan
[3] Ostblock

Gegenwörter:

[1–5] West, inkompatibel: Nord, Süd

Oberbegriffe:

[1] Navigation, Geophysik, Geografie, Astronomie, Geowissenschaften
[2] Luftstrom, Meteorologie, Geowissenschaften

Unterbegriffe:

[1, 2] Ostnordost, Ostsüdost

Beispiele:

[1] Jetzt geht es nach Hause! Kurs Ost!
[2] Seit Abend weht ein kräftiger Ost.
[3] Ein Konflikt Ost gegen West ist nicht im Sinne der gesamten Menschheit.
[4] Sie wohnt jetzt in Ost-London.
[5] Kennst du die Autobahnauffahrt Hanau-Ost?
[5] Am Autobahnkreuz Ost ist schon wieder Stau.

Wortbildungen:

[3] Ostblock, Ostgeld, Ostwährung
[4] Ostalpen, Ostbalkan, Ostchina, Ostchinesisches Meer, Ostberlin, Ostdeutschland, Ostafrika, Ostasien, Ostende, Osteuropa, Ostfildern, Ostfriesland, Ostfriesische Inseln, Ostghats, Ost-Ghor-Kanal, Ostheim, Ostindien, Ostjerusalem, Ostkaribik, Ostkarpaten, Ostkordillere, Ostmeer, Ostpazifischer Rücken, Ostpolen, Ostpreußen, Ostsajan, Ostsee, Ostsibirien, Ostsibirische See, Osttimor, Ostturkestan, Ostukraine

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Ost
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Ost
[1, 3] canoo.net „Ost
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOst
[2, 3] The Free Dictionary „Ost

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Stichwort: „Osten“.
  2. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4, Stichwort „1Ost“.