Mittelpunkt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mittelpunkt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Mittelpunkt die Mittelpunkte
Genitiv des Mittelpunktes
des Mittelpunkts
der Mittelpunkte
Dativ dem Mittelpunkt
dem Mittelpunkte
den Mittelpunkten
Akkusativ den Mittelpunkt die Mittelpunkte
[1] der Mittelpunkt eines Kreises

Worttrennung:

Mit·tel·punkt, Plural: Mit·tel·punk·te

Aussprache:

IPA: [ˈmɪtl̩ˌpʊŋkt], Plural: [ˈmɪtl̩ˌpʊŋktə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Punkt in der Mitte eines Kreises oder einer Kugel, von der aus alle Punkte des Umfanges oder der Oberfläche gleich weit entfernt sind
[2] jemand oder etwas im Zentrum des Interesses

Herkunft:

Kompositum aus dem gebundenen Lexem mittel- und dem Substantiv Punkt

Synonyme:

[1] Achse, Kern, Mitte, Pol, Schnittpunkt, Schwerpunkt, Zentrum
[2] Brennpunkt, Herzstück, Hochburg, Nabel, Sammelpunkt, Zentrale, Zentralpunkt

Beispiele:

[1] Im Mittelpunkt des Kreises steht der Werfer.
[2] Die neue Schülerin stand im Mittelpunkt des Interesses.
[2] „Als die Kameraleute das Flugzeug verlassen hatten, schaute ich zu der Landkarte auf dem Bildschirm, auf der nun Asien im Mittelpunkt stand.“[1]
[2] „Auf dem Gelände der kaiserlichen Gardetruppen, deren Kaserne er abzureißen befahl, ließ Konstantin die Lateranbasilika errichten, die sich im Laufe der Jahrhunderte als Mittelpunkt der westlichen Christenheit behaupten sollte.“[2]
[2] „Von Rethra im Lande der Redarier, dem kultischen Mittelpunkte der Lutizen, aus wurde die Gegenbewegung entfacht, die von Osten her den Weg durch die Prignitz nahm und sich bis nach Schleswig und Hamburg auswirkte.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Mittelpunkt
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Mittelpunkt
[1, 2] canoo.net „Mittelpunkt
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMittelpunkt

Quellen:

  1. Rose-Anne Clermont: Buschgirl. Wie ich unter die Deutschen geriet. Bertelsmann, München 2010, Seite 45. ISBN 978-3-570-10042-4.
  2. Pedro Barceló: Kleine römische Geschichte. Sonderausgabe, 2., bibliographisch aktualisierte Auflage. Primus Verlag, Darmstadt 2012, ISBN 978-3534250967, Seite 122.
  3. Johannes Schultze: Die Prignitz. Aus der Geschichte einer märkischen Landschaft. In: Reinhold Olesch/Walter Schlesinger/Ludwig Erich Schmitt (Herausgeber): Mitteldeutsche Forschungen. 1. Auflage. Bd. 8, Böhlau Verlag, Köln/Graz 1956, Seite 37.