Konto

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konto (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural 1 Plural 2 Plural 3
Nominativ das Konto die Konten die Kontos die Konti
Genitiv des Kontos der Konten der Kontos der Konti
Dativ dem Konto den Konten den Kontos den Konti
Akkusativ das Konto die Konten die Kontos die Konti

Worttrennung:

Kon·to, Plural 1: Kon·ten, Plural 2: Kon·tos, Plural 3: Kon·ti

Aussprache:

IPA: [ˈkɔnto], Plural 1: [ˈkɔntn̩], Plural 2: [ˈkɔntos], Plural 3: [ˈkɔnti]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔnto

Bedeutungen:

[1] Buchhaltung: Datenstruktur, meist in Form einer Tabelle, die beliebig viele Zeilen und zwei Spalten (Soll und Haben) aufweist
[2] Bankwesen: Datei, die Informationen über das bei der Bank gespeicherte (bei Schulden: geliehene) Geld des Kunden beinhaltet
[3] EDV: Zugangs- und oft auch Mitwirkungsberechtigung bei einem bestimmten Internetangebot

Abkürzungen:

Kto.

Herkunft:

von italienisch conto → itRechnung“ im 15. Jahrhundert entlehnt; aus spätlateinisch: computus = Berechnung; zu dem Verb computare = ausrechnen, berechnen gebildet; aus dem Präfix: con-, com- = zusammen und dem Verb putare = rechnen [1]

Synonyme:

[2] Bankverbindung
[3] Account, Benutzerkonto, Nutzerkonto

Unterbegriffe:

[1] Bilanzkonto, Erfolgskonto
[2] Bankkonto, Gehaltskonto, Girokonto, Sparkonto, Spendenkonto
[3] Sockenpuppe

Beispiele:

[1] Ein Kontenrahmen ist ein systematisch sortiertes Verzeichnis der Konten im Rechnungswesen.
[2] Sie hat heute ein Konto eröffnet.
[3] Ich habe ein Konto bei Wiktionary.

Redewendungen:

nix auf'm Konto (nichts auf dem Konto) = pleite, arm

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] dickes Konto, schmales Konto

Wortbildungen:

Bankkonto, Bilanzkonto, Erfolgskonto, Gehaltskonto, Kontenrahmen, Kontoinhaber, Sparkonto, Spendenkonto, T-Konto

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Konto
[3] Wikipedia-Artikel „Benutzerkonto
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Konto
[2] canoo.net „Konto
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKonto

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 524.

Ähnliche Wörter:

Kondo, Kontor