Amsel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amsel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Amsel die Amseln
Genitiv der Amsel der Amseln
Dativ der Amsel den Amseln
Akkusativ die Amsel die Amseln
[1] Eine Amsel

Worttrennung:

Am·sel, Plural: Am·seln

Aussprache:

IPA: [ˈamzəl], Plural: [ˈamzəln]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Amsel‎ (Info), Plural: Lautsprecherbild Amseln‎ (Info)

Bedeutungen:

[1] Zoologie: großer, schwarzer Singvogel mit gelbem Schnabel

Herkunft:

seit dem 9. Jahrhundert belegt; mittelhochdeutsch amsel, althochdeutsch amsla (9. Jh.), amsala (12. Jh.);[1] urgermanisch *amslōn, in auch englischem ouzel ‚Ringdrossel, Wasseramsel‘, wohl ein lateralerweitertes Deadjektiv aus indogermanisch, proterokinetisch *h₂éms-i-, *h₂m̥s-éi̯-s ‚schwarz‘, vergleiche altgriechisch ἄσις (ásis) → grc ‚Schlamm‘, sanskritisch ásita- ‚schwarz‘.[2][3]

Synonyme:

[1] Schwarzdrossel; wissenschaftlich: Turdus merula

Oberbegriffe:

[1] Drossel, Singvogel, Waldvogel

Beispiele:

[1] Die weibliche Amsel baut dreimal im Jahr ein Nest.

Redewendungen:

[1] Amsel, Drossel, Fink und Star, und die ganze Vogelschar, alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle.

Wortbildungen:

Amselpfiff, Amselruf, Mistamsel, Ringamsel, Wasseramsel

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Amsel
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Amsel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Amsel
[1] canoo.net „Amsel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAmsel
[1] The Free Dictionary „Amsel
[1] Duden online „Amsel
[1] wissen.de – Wörterbuch „Amsel
[1] wissen.de – Lexikon „Amsel
[1] Verzeichnis:Tiere

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9
  2. Alexander Nikolaev: „The Name of Achilles“, in: Greek and Latin from an Indo-European Perspective (Cambridge Classical Journal: Proceedings of the Cambridge Philological Society). Ergänzungsband 32. Cambridge Philological Society, Cambridge 2007, S. 164.
  3. Guus Kroonen: Etymological Dictionary of Proto-Germanic. Brill, Leiden 2013. S. 25f.