Abkommen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abkommen (Deutsch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

Ab·kom·men

Aussprache:

IPA: [ˈapˌkɔmən]
Hörbeispiele: —

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular des Substantivs Abkomme
  • Dativ Singular des Substantivs Abkomme
  • Akkusativ Singular des Substantivs Abkomme
  • Nominativ Plural des Substantivs Abkomme
  • Genitiv Plural des Substantivs Abkomme
  • Dativ Plural des Substantivs Abkomme
  • Akkusativ Plural des Substantivs Abkomme


Abkommen ist eine flektierte Form von Abkomme.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag Abkomme.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.


Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Abkommen die Abkommen
Genitiv des Abkommens der Abkommen
Dativ dem Abkommen den Abkommen
Akkusativ das Abkommen die Abkommen

Worttrennung:

Ab·kom·men, Plural: Ab·kom·men

Aussprache:

IPA: [ˈapˌkɔmən], Plural: [ˈapˌkɔmən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Einigung, Vereinbarung zwischen zwei Parteien (Institutionen oder Staaten) über etwas

Abkürzungen:

[1] Abk.

Herkunft:

[1] Konversion des Verbs abkommen; Im 17. Jahrhundert in der Bedeutung „(sich) von einer (finanziellen) Verpflichtung/Schuld (lösen) abkommen/wegkommen“ (in derselben Bedeutung das ältere Wort Abkommung). Bedeutungsverschiebung im 18. Jahrhundert von „(finanzieller) Vergleich“ zu „Übereinkommen/Vertrag“.[1]

Synonyme:

[1] Abmachung, Vereinbarung, Vertrag, Übereinkunft

Unterbegriffe:

[1] Geheimabkommen, Rechtshilfeabkommen, Steuerabkommen, Wirtschaftsabkommen

Beispiele:

[1] Zwischen den beiden Staaten wurde ein Abkommen über die gegenseitige Rechtshilfe getroffen.

Charakteristische Wortkombinationen:

bilaterales Abkommen, ein Abkommen unterzeichnen

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Abkommen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Abkommen
[1] canoo.net „Abkommen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAbkommen
[1] Duden online „Abkommen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 7

Ähnliche Wörter:

Abkomme, abkommen, ankommen