zustopfen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

zustopfen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stopfe zu
du stopfst zu
er, sie, es stopft zu
Präteritum ich stopfte zu
Konjunktiv II ich stopfte zu
Imperativ Singular stopf zu!
stopfe zu!
Plural stopft zu!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
zugestopft haben
Alle weiteren Formen: Flexion:zustopfen

Worttrennung:

zu·stop·fen, Präteritum: stopf·te zu, Partizip II: zu·ge·stopft

Aussprache:

IPA: [ˈt͡suːˌʃtɔp͡fn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] etwas Offenes mit (oftmals eher weichem, anpassungsfähigem) Material füllen (stopfen)
[2] Handarbeit: ein Loch in einem Gewebe mit der Technik des Stopfens verschließen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb stopfen mit dem Derivatem zu-[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] ausfüllen, hineinstopfen, reinstopfen, verschließen, zufüllen, zumachen, zuscharren, zuschaufeln, zuschippen, zuschmeißen, zuschütten, zuwerfen
[2] flicken, zunähen

Gegenwörter:

[1] herausnehmen, öffnen
[2] aufribbeln

Beispiele:

[1] Durch diese Ritzen pfeift der Wind, stopf die doch mit Moos zu.
[2] Die handgestrickten Socken haben zwei Löcher, sobald ich die richtige Wolle wiederfinde, werde ich die Löcher wieder zustopfen.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1, 2] ein Loch zustopfen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „zustopfen
[*] canoo.net „zustopfen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „zustopfen
[1] The Free Dictionary „zustopfen
[1, 2] Duden online „zustopfen

Quellen:

  1. canoo.net „zustopfen