verzeihen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

verzeihen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich verzeihe
du verzeihst
er, sie, es verzeiht
Präteritum ich verzieh
Konjunktiv II ich verziehe
Imperativ Singular verzeihe!
verzeih!
Plural verzeiht!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
verziehen haben
Alle weiteren Formen: Flexion:verzeihen

Worttrennung:

ver·zei·hen, Präteritum: ver·zieh, Partizip II: ver·zie·hen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈt͡saɪ̯ən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild verzeihen (Info)
Reime: -aɪ̯ən

Bedeutungen:

[1] jemandem etwas nachsehen

Herkunft:

Ableitung vom Verb zeihen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ver-, das ausdrückt, dass etwas entfernt, weggenommen wird

Synonyme:

[1] amnestieren, begnadigen, entschuldigen, exkulpieren, freisprechen, lossprechen, Nachsicht haben, Nachsicht zeigen, vergeben, Verzeihung gewähren

Beispiele:

[1] Ich kann dir nicht verzeihen.
[1] Es sei dir verziehen!
[1] Verzeihen Sie!
[1] Nach einer Stunde hatte sie ihm schon verziehen.
[1] „Die Tatsache, dass sie ihrem Sohn niemals verziehen hat, wiegt viel schwerer als das, was sie in ihrer Wut an Verwünschungen ausgestoßen hat.“[1]
[1] „Der österreichische Psychologe Alfred Adler […] setzte sich scharf von Freud als Übervater der Psychoanalyse ab. Dies hat ihm Sigmund Freud nie verziehen.[2]

Wortbildungen:

verzeihbar, verzeihlich, Verzeihung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „verzeihen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalverzeihen

Quellen:

  1. Luigi Brogna: Das Kind unterm Salatblatt. Geschichten von meiner sizilianischen Familie. 7. Auflage. Ullstein, Berlin 2010, ISBN 978-3-548-26348-9, Seite 146.
  2. Martin Tschechne: Vor 150 Jahren geboren – Alfred Adler – Vater der Individualpsychologie. In: Deutschlandradio. 7. Februar 2020 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Kalenderblatt, Text und Audio, Dauer 04:57 mm:ss, hörbar nur bis 07.08.2020 wegen des deutschen Telemediengesetzes (TMG) in Verbindung mit dem Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung der 22. Änderung, URL, abgerufen am 8. Februar 2020).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: verheizen, verziehen