Zum Inhalt springen

sier

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

sier (Deutsch)[Bearbeiten]

Personalpronomen[Bearbeiten]

Das Personalpronomen „sier“ ist milieusprachlich. Da Pronomen sehr viel schwerer Eingang in die Sprache finden als Neologismen anderer Wortarten, ist davon auszugehen, dass dieses Personalpronomen und die daraus abgeleiteten flektierten Formen gegenwärtig als standardsprachlich nicht korrekt angesehen werden.
Nominativ sier
Genitiv
Dativ ihrm
siem
sihm
Akkusativ sien
sihn
Possessiv-
pronomen
sien
sier
sihr

Worttrennung:

sier

Aussprache:

IPA: [ziːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -iːɐ̯

Bedeutungen:

[1] selten, Jargon, LGBT: Personalpronomen der 3. Person Singular zur Bezugnahme auf eine nichtbinäre Person (insbesondere im queeren Milieu und in (Übersetzungen von) Science-Fiction- und Fantasy-Romanen)

Herkunft:

[1] Kofferwort aus sie und er

Beispiele:

Nominativ
[1] „Die Transgenderpersönlichkeit fiel ihm ebenfalls auf, weil sier einen ähnlich ausgefallenen Modegeschmack an den Tag legte wie Dominique, aber sihn sah Luc nur zweimal, konnte also nicht so auf dem Laufenden bleiben wie bei Dominique.“[1]
[1] „Sier verkauft sihr bemerkenswertes Talent an alle, die sich den hohen Preis leisten können.“[2]
[1] „Sier hatte für uns auch ein zweistündiges Vorbereitungstraining veranstaltet.“[3]
[1] „Ich frage mich, ob es Sasha schwerer gefallen wäre, sieren Platz in der Welt zu finden, wenn sier nicht auf eine Schule gegangen wäre, auf der Alternativen zur Norm ein Teil der Kultur und akzeptiert waren.“[4]
[1] „Am Ende hatte sien Mentor Fullo sien fünf Tage lang mit einem Eimer kalten Wassers wecken müssen, damit sier wusste, wie sich ›echte Kälte anfühlt‹.“[5]
[1] „Bevor Jona insbesondere durch das Internet erfahren hatte, dass andere Personen sich außerhalb der Geschlechterbinarität verorten, verwendete sier einige Zeit auch den Begriff Transmann für sich, was dann jedoch als unpassend wieder abgelegt wurde.“[6]
[1] „Exlee hat sich nicht gerührt. Sier sitzt auf dem Bühnenrand, als wolle sier gleich anfangen zu singen, wedelt sich nachlässig mit dem gefiederten Fächer Luft zu und beobachtet uns wie eine gelangweilte Gottheit.“[7]
[1] „Sier respektierte den gefällten Mann, auch wenn er ihrm keinen Respekt gezeigt hatte.“[8]
Dativ
[1] „Sier respektierte den gefällten Mann, auch wenn er ihrm keinen Respekt gezeigt hatte.“[8]
[1] „Wenn Naïme vorweg geht, machen sie Hackfleisch aus ihrm….“[9]
[1] „›Ein Scherz‹, versicherte Jude ihrm.“[10]
[1] „Wir werden uns dessen einfach besser bewusst, nachdem wir die Verbindung mit Ihrm wieder aufgenommen haben.“[11]
[1] „Gleichzeitig gestehen sowohl Ritsu als auch Shiori ihrm ihre Liebe und sind fest dazu entschlossen Hinase zu einem Mann oder einer Frau zu machen.“[12]
[1] „Auch wenn die Differenz zwischen ‹innen› und ‹aussen› dieses Individuums stattfindet, hat sier die Wertelogik, die in ihrm herrscht, ja irgendwo gelernt.“[13]
[1] „Einige Zeit nach dem Interview entschied sich Fox, zu versuchen, diesen Namen doch als alleinigen Vornamen eintragen zu lassen, und tatsächlich gelang siem dies mit Hilfe eines Gutachtens des Therapeuten, der den durch den früheren Namen verursachten Leidensdruck bestätigte.“[14]
[1] „›Erklär mir das‹, sagt Exlee, und mit diesem Ausdruck von Verwirrung höre ich zum ersten Mal etwas von siem, was einem Eingeständnis von Schwäche nahekommt.“[15]
[1] „Ein Tarntrick, den Kexx’ Mentor siem eingebläut hatte, bis er siem praktisch zur zweiten Natur geworden war.“[16]
[1] „Sasha konnte sich auf keine der Botschaften lange konzentrieren, aber es gefiel siem zu wissen, dass so viele Leute an sien dachten.“[17]
[1] „Die Drei wussten, dass sie siem immer noch hinterhertrauerte, obwohl sie nicht einmal wusste, wie sier hieß.“[18]
[1] „Schwesternschaft war nicht unbedingt das, woran Smurf dachte, wenn sie sihm in den Sinn kam.“[19]
Akkusativ
[1] „Genau wie Jona weist auch Fox die Kategorie ‚Mann‘ zurück, da für sien eine binäre Verortung falsch und unzureichend wirkt.“[6]
[1] „Ich hätte es tun können, wenn ich einfach dieses Scheißgefühl beiseitegeschoben hätte und für sien dagewesen wäre.“[20]
[1] „Am Ende hatte sien Mentor Fullo sien fünf Tage lang mit einem Eimer kalten Wassers wecken müssen, damit sier wusste, wie sich ›echte Kälte anfühlt‹.“[5]
[1] „Rasch fährt ein Motorrad heran, Exlee sitzt hinten auf, winkt mit den Fingern zum Abschied, während der Runner sien hinausfährt.“[7]
[1] „Sie holte mit dem Stock aus, traf sien an der Schulter.“[21]
[1] „Sie war wirklich krass. Oder ›sier‹, wie Toni sagt, wenn er über sie redete. Äh … über sihn. Krasses Charisma, auf jeden!“[3]
[1] „Die Transgenderpersönlichkeit fiel ihm ebenfalls auf, weil sier einen ähnlich ausgefallenen Modegeschmack an den Tag legte wie Dominique, aber sihn sah Luc nur zweimal, konnte also nicht so auf dem Laufenden bleiben wie bei Dominique.“[1]
[1] „Ein weiterer Bandit schoss sich auf sihn ein.“[22]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Tobias O. Meißner: Evil Miss Universe. Roman. Piper, München 2019 (Zitiert nach Google Books)
  2. Judith Vogt, Christian Vogt, Harald Eckmüller: Aces in Space. Rollenspiel. Ach je Verlag, Berlin 2020 (Zitiert nach Google Books)
  3. 3,0 3,1 Alain Damasio: Die Flüchtigen. Roman. Matthes & Seitz, Berlin 2021 (übersetzt von Milena Adam) (Zitiert nach Google Books)
  4. Dashka Slater: Bus 57. Eine wahre Geschichte. Loewe, Bindlach 2019 (übersetzt von Ann Lecker) (Zitiert nach Google Books)
  5. 5,0 5,1 Patrick S. Tomlinson: The Colony – ein neuer Anfang. Roman. Knaur, München 2019 (übersetzt von Oliver Hoffmann) (Zitiert nach Google Books)
  6. 6,0 6,1 Miriam Schmidt-Jüngst: Namenwechsel. Die soziale Funktion von Vornamen im Transitionsprozess transgeschlechtlicher Personen. De Gruyter, Berlin 2020 (Zitiert nach Google Books)
  7. 7,0 7,1 Micaiah Johnson: Erde 0. Roman – Eine Science-Fiction-Dystopie zwischen den Welten. Knaur, München 2021 (übersetzt von Simon Weinert) (Zitiert nach Google Books)
  8. 8,0 8,1 Nora Bendzko: Die Götter müssen sterben. Roman. Knaur, München 2021 (Zitiert nach Google Books)
  9. Alain Damasio: Die Flüchtigen. Roman. Matthes & Seitz, Berlin 2021 (übersetzt von Milena Adam) (Zitiert nach Google Books)
  10. Katy Rose Pool: The Age of Darkness. Schatten über Behesda. cbj, München 2021 (übersetzt von Anja Galić) (Zitiert nach Google Books)
  11. Ching Hai: Die Liebe Gottes wohnt in uns allen. In: Direkter-kontakt-mit-gott.org. Abgerufen am 25. April 2022.
  12. The Gender of Mona Lisa von Tsumuji Yoshimura. In: Like a Dream. Abgerufen am 25. April 2022 (Rezension).
  13. Sprachkreis Deutsch – Mitteilungen 3/2018. Bubenberg-Gesellschaft Bern, abgerufen am 25. April 2022.
  14. Miriam Schmidt-Jüngst: Namenwechsel. Die soziale Funktion von Vornamen im Transitionsprozess transgeschlechtlicher Personen. De Gruyter, Berlin 2020 (Zitiert nach Google Books)
  15. Micaiah Johnson: Erde 0. Roman – Eine Science-Fiction-Dystopie zwischen den Welten. Knaur, München 2021 (übersetzt von Simon Weinert) (Zitiert nach Google Books)
  16. Patrick S. Tomlinson: The Colony – ein neuer Anfang. Roman. Knaur, München 2019 (übersetzt von Oliver Hoffmann) (Zitiert nach Google Books)
  17. Dashka Slater: Bus 57. Eine wahre Geschichte. Loewe, Bindlach 2019 (übersetzt von Ann Lecker) (Zitiert nach Google Books)
  18. Carmilla DeWinter: Jinntöchter. K_Ein orientalisches Märchen. Roter Drache, Meschede 2018 (Zitiert nach Google Books)
  19. Judith Vogt, Christian Vogt, Harald Eckmüller: Aces in Space. Rollenspiel. Ach je Verlag, Berlin 2020 (Zitiert nach Google Books)
  20. Dashka Slater: Bus 57. Eine wahre Geschichte. Loewe, Bindlach 2019 (übersetzt von Ann Lecker) (Zitiert nach Google Books)
  21. Carmilla DeWinter: Jinntöchter. K_Ein orientalisches Märchen. Roter Drache, Meschede 2018 (Zitiert nach Google Books)
  22. Judith Vogt, Christian Vogt, Harald Eckmüller: Aces in Space. Rollenspiel. Ach je Verlag, Berlin 2020, Seite 172 (Zitiert nach Google Books)

Possessivpronomen[Bearbeiten]

Das Possessivpronomen „sier“ ist milieusprachlich. Da Pronomen sehr viel schwerer Eingang in die Sprache finden als Neologismen anderer Wortarten, ist davon auszugehen, dass dieses Possessivpronomen und die daraus abgeleiteten flektierten Formen gegenwärtig als standardsprachlich nicht korrekt angesehen werden.
attributiv (vor Substantiv)
Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform
Nominativ sier siere sier siere
Genitiv sieres sierer sieres sierer
Dativ sierem sierer sierem sieren
Akkusativ sieren siere sier siere
nicht attributiv, ohne Artikel
Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform
Nominativ sierer siere sieres siere
Genitiv sieres sierer sieres sierer
Dativ sierem sierer sierem sieren
Akkusativ sieren siere sieres siere
nicht attributiv, mit Artikel
Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum
Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform Artikel Wortform
Nominativ der siere die siere das siere die sieren
Genitiv des sieren der sieren des sieren der sieren
Dativ dem sieren der sieren dem sieren den sieren
Akkusativ den sieren die siere das siere die sieren

Alternative Schreibweisen:

sihr

Nebenformen:

sien

Worttrennung:

sier

Aussprache:

IPA: [ziːɐ̯]
Hörbeispiele:
Reime: -iːɐ̯

Bedeutungen:

[1] selten, Jargon, LGBT: Possessivpronomen der 3. Person Singular, wenn die besitzende Person nichtbinär ist (insbesondere im queeren Milieu und in (Übersetzungen von) Science-Fiction- und Fantasy-Romanen)

Beispiele:

[1] „Ich frage mich, ob es Sasha schwerer gefallen wäre, sieren Platz in der Welt zu finden, wenn sier nicht auf eine Schule gegangen wäre, auf der Alternativen zur Norm ein Teil der Kultur und akzeptiert waren.“[1]
[1] „Greer greift in siere Hosentasche, um ein frisches Päckchen herauszuholen.“[2]
[1] „›Ich hab dich vermisst, Sib!‹ hörte sier eine sierer früheren Schwestern durchs Comm.“[3]
[1] „Iphito lachte auf, dass siere tiefe Stimme vibrierte.“[4]
[1] „Erneut sah Lian sich um. Sier lenkte siere magischen Energien in siere Augen und Ohren, um die Wahrnehmung zu verschärfen.“[5]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Quellen:

  1. Dashka Slater: Bus 57. Eine wahre Geschichte. Loewe, Bindlach 2019 (übersetzt von Ann Lecker) (Zitiert nach Google Books)
  2. Tracy Deonn: Legendborn. Der geheime Bund. Heyne, München 2021 (Zitiert nach Google Books)
  3. Judith Vogt, Christian Vogt, Harald Eckmüller: Aces in Space. Rollenspiel. Ach je Verlag, Berlin 2020 (Zitiert nach Google Books)
  4. Nora Bendzko: Die Götter müssen sterben. Roman. Knaur, München 2021 (Zitiert nach Google Books)
  5. Alex Prum: Die Jagd. In: Aşkın-Hayat Doğan, Sarah Stoffers (Herausgeber): Urban Fantasy going Queer. Art Skript Phantastik, Salach 2021, ISBN 978-3-945045-54-1

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Eris, reis, Reis, Ries, Seri, Sire


sier (Norwegisch)[Bearbeiten]

Konjugierte Form[Bearbeiten]

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Präsens Aktiv des Verbs si
sier ist eine flektierte Form von si.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag si.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.