ey

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

ey (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Referenzen

Interjektion[Bearbeiten]

Worttrennung:

ey

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Ausruf, der einen Satz einleitet (um die Aufmerksamkeit des Zuhörers zu erregen) oder abschließt (zur Verstärkung einer Aussage)[1]

Herkunft:

Ey ist Teil der sogenannten Jugendsprache,[1] restringierter Soziolekte und findet auch in verschiedenen Ethnolekten Verwendung.[2] Es wird allgemein angenommen, dass dieses Wort aus einer Verkürzung des aus dem englischen Sprachraum stammenden “hey” entstanden ist (vgl. das schwedische hej und hejhej).
Das Wort fand weite Verbreitung im Rahmen der in den späten 1980er Jahren beliebten Mantawitze, dort oft in der anerkennenden Form »boah, ey!«.[3]

Beispiele:

[1] Ey, komm ma rüber!
[1] Mach mich nich an, ey!

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1]

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Strukturen Der Heutigen Jugendsprache. Eine Soziolinguistische Untersuchung, S. 25 Online
  2. Türkisch sprechen nicht nur die Türken: Über die Unschärfebeziehung zwischen Sprache und Ethnie in Deutschland, S. 221 Online
  3. Die Deutschen und ihr Humor: von Till Eulenspiegel bis Harald Schmidt, S. 149 Online


ey (Isländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
ohne Artikel mit Artikel ohne Artikel mit Artikel
Nominativ ey eyin eyjar eyjarnar
Akkusativ ey eyna eyjar eyjarnar
Dativ ey, eyju eynni, eyjunni eyjum eyjunum
Genitiv eyjar eyjarinnar eyja eyjanna

Worttrennung:

ey

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Insel

Synonyme:

[1] eyja

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Isländischer Wikipedia-Artikel „ey
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikoney
[1] Icelandic Online Dictionary and Readings „ey