pius

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

pius (Latein)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Nominativ Singular und Adverbia
Steigerungsstufe m f n Adverb
Positiv pius pia pium piē
Komparativ magis pius magis pia magis pium magis piē
Superlativ maximē pius maximē pia maximē pium maximē piē
Alle weiteren Formen: Flexion:pius

Anmerkung zur Steigerung:

Klassisch werden die Steigerungsformen des Adjektivs pius analytisch mit magis und maxime gebildet. Jedoch ist seit Cicero auch der synthetische Superlativ piissimus belegt.[1]

Worttrennung:

pi·us

Bedeutungen:

[1] seinen eigenen moralischen Verpflichtungen nachkommend; pflichtbewusst, gewissenhaft, pflichtgetreu
[2] verstorben und zu Lebzeiten tugendhaft gewesen; selig
[3] von tugendhaft Verstorbenen bewohnt; selig
[4] den moralischen Ansprüchen entsprechend; ehrlich, billig, gerecht, rechtmäßig
[5] Militär: gerecht, rechtmäßig
[6] Religion: seinen religiösen Verpflichtungen nachkommend; fromm, gottesfürchtig
[7] Religion: für die religiöse Praktik geeignet; fromm, gottgefällig
[8] seinen familiären Verpflichtungen gegenüber seinen Eltern nachkommend; pflichtgetreu
[9] seinen familiären Verpflichtungen gegenüber seinem Ehepartner nachkommend; pflichtgetreu, liebevoll
[10] seinen sozialen Verpflichtungen gegenüber einen Freunden und anderen nachkommend; pflichtgetreu, lieb, vertraut
[11] seinen sozialen Verpflichtungen gegenüber einer Autorität nachkommend; pflichtgetreu

Herkunft:

seit Plautus bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *pwījo-, das sich auf das indogermanische *puH-io- ‚reinigend‘ (siehe auch lateinisch purus → la) zurückführen lässt; etymologisch verwandt mit pälignisch pes → pgn, volskisch pihom → xvo, marrukinisch peai → umc und oskisch πεhεδ → osc[2]

Beispiele:

[4] „at ex agricolis et viri fortissimi et milites strenuissimi gignuntur, maximeque pius quaestus stabilissimusque consequitur minimeque invidiosus, minimeque male cogitantes sunt qui in eo studio occupati sunt.“ (Cato, agr., pr. 4)[3]

Wortbildungen:

[3] pium
piare, piaculum, pietas

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–11] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „pius“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 1722–1723.
[1, 2, 6–11] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „pius
[1–11] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, Seite 1523.

Quellen:

  1. P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, Seite 1523.
  2. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 468–469.
  3. Marcus Porcius Cato; Antonius Mazzarino (Herausgeber): De agri cultura. Ad fidem Florentini codicis deperditi. 2. Auflage. BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1982 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 6.