ohne mit der Wimper zu zucken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ohne mit der Wimper zu zucken (Deutsch)[Bearbeiten]

Redewendung[Bearbeiten]

[1] wenn Du in diese Augen schaust, schaut sie ohne mit der Wimper zu zucken frech zurück

Nebenformen:

umgangssprachlich scherzhaft: ohne mit der Zimper zu wucken[1]

Worttrennung:

oh·ne mit der Wim·per zu zu·cken

Aussprache:

IPA: [ˌoːnə mɪt deːɐ̯ ˈvɪmpɐ t͡suː ˌt͡sʊkn̩] ~ [ˌoːnə mɪt deːɐ̯ ˈvɪmpɐ t͡suː ˌt͡sʊkŋ̩]
Hörbeispiele: — ~ Lautsprecherbild ohne mit der Wimper zu zucken (Info)

Bedeutungen:

[1] ohne sich eine emotionale Regung anmerken zu lassen, ohne eine Reaktion zu zeigen; keine innere Beteiligung erkennen lassend, sich nicht durch irgendwelche Skrupel oder etwaiges Mitgefühl beirren oder zurückhalten lassend

Sinnverwandte Wörter:

[1] nicht mit der Wimper zucken
[1] kalt wie eine Hundeschnauze, keine Miene verziehen, gute Miene zum bösen Spiel machen

Beispiele:

[1] Als Peter hörte, dass die Reparatur seines Laptops 1.200 € kosten sollte, zückte er sein Portemonnaie und legte das Geld ohne mit der Wimper zu zucken bar auf den Tisch.
[1] Der Schlüsseldienst forderte 850 € für einen 5-Minuten-Einsatz. Ohne mit der Wimper zu zucken konterte Laura und drohte dem Monteur, die Sache einem Rechtsanwalt zu übergeben, falls die Forderung nicht deutlich reduziert würde.
[1] „Wie sich herausstellte, hatten Fahrer und Offizielle des Teams Telekom und später der T-Mobile-Mannschaft mir, ohne mit der Wimper zu zucken, ins Gesicht und Mikrofon gelogen.“[2]
[1] „‚Es gibt eine schwarze Liste mit Namen von Menschen, die »zufällig« tödlich verunglücken sollen. Meiner ist darauf‘, sagt sie, ohne mit der Wimper zu zucken, und betont: ‚Ich kritisiere aber auch die Opposition, weil sie seit 22 Jahren nur leere Versprechen macht.‘.“[3]
[1] „Eine 38-jährige Mutter dreier Kinder beispielsweise erzählte, sie würde auf ihre Kinder verzichten, ‚ohne mit der Wimper zu zucken‘.“[4]
[1] „Oder Zöllner erschießt, in Tarantino-Manier ohne mit der Wimper zu zucken, den unfreundlichen Zugschaffner.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Redensarten-Index „ohne mit der Wimper zu zucken
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wimper
[1] The Free Dictionary „Wimper
[1] Duden online „Wimper
[1] wissen.de – Wörterbuch „Wimper
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „ohne mit der Wimper zu zucken
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalohne mit der Wimper zu zucken
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort »Wimper«, Seite 1933.
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 7. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2011, ISBN 978-3-411-05507-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Wimper«.
[1] Renate Wahrig-Burfeind: Brockhaus Wahrig Deutsches Wörterbuch. Mit einem Lexikon der Sprachlehre. In: Digitale Bibliothek. 9., vollständig neu bearbeitete und aktualisierte Auflage. wissenmedia in der inmedia ONE GmbH, Gütersloh/München 2012, ISBN 978-3-577-07595-4 (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Wimper«.

Quellen:

  1. Heinz Küpper: Wörterbuch der deutschen Umgangssprache. In: Digitale Bibliothek. 1. Auflage. 36, Directmedia Publishing, Berlin 2006, ISBN 3-89853-436-7, Stichwort »Zimper«.
  2. Stefan Nestler: Gelesen: Die Radsport-Mafia. In: Deutsche Welle. 22. November 2012 (URL, abgerufen am 18. Februar 2016).
  3. Anne Le Touzé: BOBs: Fabbi gegen den „Terrorstaat“. In: Deutsche Welle. 26. Mai 2013 (URL, abgerufen am 18. Februar 2016).
  4. Josephine Schulz: Studie zur Unzufriedenheit von Eltern: Vielen Dank, das erste Kind reicht! In: taz.de. 6. August 2015, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 7. März 2016).
  5. Wiebke Porombka: „Ich und Kaminski“: Der Maler schnarcht ins Mikrofon. In: Zeit Online. 16. September 2015, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 7. März 2016).