kraj

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

kraj (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ kraj kraje
Genitiv kraju krajów
Dativ krajowi krajom
Akkusativ kraj kraje
Instrumental krajem krajami
Lokativ kraju krajach
Vokativ kraju kraje

Worttrennung:

kraj, Plural: kra·je

Aussprache:

IPA: [kraj]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] bewohntes Gebiet, das eine (selbstverwaltete) Einheit bildet; Land
[2] Gebiet, das sich durch bestimmte Eigensschaften auszeichnet; Landschaft, Gegend, Landstrich
[3] Politik: administrative Einheit in Tschechien, der Slowakei und Russland; Kraj, Region
[4] veraltet: Rand, Saum, Kante

Sinnverwandte Wörter:

[1] ojczyzna, państwo
[2] kraina, teren
[4] brzeg, kraniec, krawędź

Beispiele:

[1] „W Warszawie widywano też nad miastem mogiłę i krzyż ognisty w obłokach; odprawiano więc posty i dawano jałmużny, gdyż niektórzy twierdzili, że zaraza spadnie na kraj i wygubi rodzaj ludzki.“[1]
[2]

Redewendungen:

[1] Kraj Kwitnącej Wiśni
[1] kraj nad Wisłą
[1] Kraj Rad
[1] Kraj Wschodzącego SłońcaLand der aufgehenden Sonne
[2] kraj lat dziecinnych
[2] kraj mliekiem i miodem płynącyLand, wo Milch und Honig fließen

Sprichwörter:

[1] co kraj, to obyczajandere Länder, andere Sitten

Charakteristische Wortkombinationen:

[3] kraj związkowy

Wortbildungen:

krajowy

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Polnischer Wikipedia-Artikel „kraj
[3] Polnischer Wikipedia-Artikel „kraj (podział administracyjny)
[1, 2] PONS Polnisch-Deutsch, Stichwort: „kraj
[1–4] Słownik Języka Polskiego – PWN: „kraj
[1, 2, 4] Słownik Języka Polskiego pod redakcją Witolda Doroszewskiego: „kraj
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „kraj

Quellen:

  1. Henryk Sienkiewicz: Ogniem i mieczem. Powieść z lat dawnych. 7. Auflage. Tom I (= Pisma Henryka Sienkiewicza, Tom VI), Gebethner i Wolff, Warszawa/Kraków 1901 (Erstauflage 1884, Wikisource), Seite 1.

kraj (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, weich, unbelebt[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ kraj kraje
Genitiv kraje krajů
Dativ kraji krajům
Akkusativ kraj kraje
Vokativ kraji kraje
Lokativ kraji krajích
Instrumental krajem kraji

Worttrennung:

kraj

Aussprache:

IPA: [kraj]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild kraj (Info)
Reime: -aj

Bedeutungen:

[1] Teil eines Gegenstandes oder Gebiets, wo er/es endet; Rand, Saum, Kante
[2] politische Verwaltungseinheit eines Gebietes; Bezirk, Kreis
[3] Teil der Landschaft; Gegend, Landschaft

Synonyme:

[1] obruba, okraj
[2] region
[3] končina, krajina, země, oblast

Oberbegriffe:

[2] území

Beispiele:

[1] Na kraji lesa se pásly srny.
Am Rand des Waldes ästen Rehe.
[2] Brno je hlavní město Jihomoravského kraje.
Brünn ist die Hauptstadt des Kreises Südmähren.
[3] Na podzim ptáci odlétají do teplých krajů.
Im Herbst ziehen die Vögel in warme Gegenden.

Wortbildungen:

krajový, krajní, krajský, krajíček, krajan, krajina, okraj

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Tschechischer Wikipedia-Artikel „kraj
[*] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „kraj
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „kraj
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „kraj
[1–3] centrum - slovník: „kraj
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalkraj