dóttir

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

dóttir (Färöisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Unbestimmt Bestimmt Unbestimmt Bestimmt
Nominativ dóttir dóttirin døtur døturnar
Akkusativ dóttur dótturina
Dativ dótturini døtrum døtrunum
Genitiv dótturinnar døtra døtranna

Worttrennung:

dótt·ir, Plural: døt·ur

Aussprache:

IPA: [ˈdœtːɪɹ], Plural: [ˈdøːtʊɹ]
Hörbeispiele: —, Plural: —-

Bedeutungen:

[1] Tochter
[2] „Tochter von …“ als Endung in patronymischen Nachnamen


Altfäröische Verwandtschaftsbezeichnungen in einer eigenen Deklination
Kasus Bruder Tochter Vater Mutter Schwester
Nominativ bróðir dóttir faðir móðir systir
Akkusativ bróður dóttur föður móður systur
Dativ
Genitiv
Plural
Nominativ brøðr døtr feðr møðr systr
Akkusativ
Dativ brøðrum døtrum feðrum møðrum systrum
Genitiv brøðra døtra feðra møðra systra

Herkunft:

Das färöische Wort ist urverwandt mit deutsch „Tochter“ und geht zurück auf anord. dōttir bzw. dóttir, von germ. *duhter, idg. *dʰugʰəter „Tochter“. Früher bildeten die Wörter dóttir, bróðir (Bruder), faðir (Vater), móðir (Mutter) und systir (Schwester) eine gemeinsame Deklination für sich (mit den Ausnahmen, dass das Doppel-T in dóttir im Plural einzeln erscheint, und dass die Akkusativ-, Dativ- und Genitivsingularform von faðir einen Umlaut trägt, während diese Deklination keinen Umlaut zum y in systir verwendet). Das Wort dóttir hat sich nur geringfügig von nebenstehendem Paradigma entfernt. Lediglich die sog. U-Epenthese (Lauteinfügung) machte aus døtr im Plural døtur.

Synonyme:

[1] genta (Mädchen)

Gegenwörter:

[1] sonur (Sohn)
[2] son („Sohn von …“)

Oberbegriffe:

[1] genta (Mädchen), barn (Kind), kvinna, kona (Frau)

Unterbegriffe:

[1] z.B.: abbadóttir (Enkelin des Großvaters), bróðurdóttir (Tochter des Bruders), fosturdóttir (Adoptivtochter), kongsdóttir (Königstochter), langabbadóttir (Urenkelin des Urgroßvaters), langommudóttir (Urenkelin der Urgroßmutter), ommudóttir (Enkelin der Großmutter), systurdóttir (Tochter der Schwester)

Beispiele:

[1, 2] Eivør Pálsdóttir er dóttir Páll Jacobsen og Sædis Eilifsdóttir
Eivør Pálsdóttir ist die Tochter von Páll Jacobsen und Sædis Eilifsdóttir.
[1] Margreta I av náði Guds, dóttir Valdemar danakongs - Margarethe I. von Gottes Gnaden, Tochter des Dänenkönigs Waldemar
[1] gev mær dóttur og hálvt títt fæ - gib mir (deine) Tochter und die Hälfte deines Viehs (aus dem Gedicht "Kongaríkið í Bábylon" von Hans Andrias Djurhuus)
[1] saman høvdu tey níggju døtur - insgesamt hatten sie neun Töchter
[2] ístaðin fyri ættarnavn kann eftirnavnið hjá barninum vera fornavn faðirs ella móður í hvørsfalli við -son ella -dóttir aftrat í samsvari við kyn barnsins. - anstelle des Familiennamens kann der Nachname des Kindes der Vorname des Vaters oder der Mutter im Genitiv sein, mit -son oder -dóttir dahinter, entsprechend dem Geschlecht des Kindes. (§ 6.3 des färöischen Namensgesetzes von 1992)

Redewendungen:

[1] dugulig móðir elur lata dóttur - eine tüchtige Mutter erzieht eine faule Tochter

Wortbildungen:

[1] dótturbarn (Kind der Tochter), dótturdóttir (Tochter der Tochter), dótturfelag (Tochterfirma), dótturmaður (Schwiegersohn), dóttursónur (Sohn der Tochter)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Føroysk orðabók: „dóttir
[*] Färöischer Wikipedia-Artikel „dóttir

dóttir (Isländisch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
ohne Artikel mit Artikel ohne Artikel mit Artikel
Nominativ dóttir dóttirin dætur dæturnar
Akkusativ dóttur dótturina dætur dæturnar
Dativ dóttur dótturinni dætrum dætrunum
Genitiv dóttur dótturinnar dætra dætranna

Worttrennung:

dótt·ir, Plural: dæt·ur

Aussprache:

IPA: [ˈtouhtɪr], Plural: [ˈtaiːtʏr]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild dóttir (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Tochter
[2] „Tochter von …“ als Endung in patronymischen Nachnamen[1]

Beispiele:

[1] „Faðir þeirra, Bounkhong prins eignaðist þrettán syni og þrettán dætur með ellefu eiginkonum.“[2]
Ihr Vater, Prinz Bounkhong, zeugte dreizehn Söhne und dreizehn Töchter mit elf Ehefrauen.
[2] „Kona Ketils var Gróa Gissurardóttir, dóttir Gissurar Ísleifssonar Skálholtsbiskups, og því af ætt Haukdæla.“[3]
Ketills Frau war Gróa Gissurardóttir, Tochter des Bischofs von Skálholt, Gissur Ísleifsson, und somit aus der Familie Haukdælir.

Wortbildungen:

[1] dótturfyrirtæki

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Isländischer Wikipedia-Artikel „dóttir
[1] dict.cc Isländisch-Deutsch, Stichwort: „dóttir
[1] Icelandic Online Dictionary and Readings „dottir
[*] Orðabók Háskólans (Ritmálsskrá): „dóttir
[1] ISLEX orðabókin „dóttir

Quellen:

  1. Im Isländischen wird der Nachname eines Mädchens mit dem Vornamen ihres Vaters und dem Anhang „dóttir“ gebildet (z.B. der Vater heißt Johan, so ist der Nachname des Mädchens: Johansdóttir).
  2. Isländischer Wikipedia-Artikel „Souphanouvong“ (Stabilversion)
  3. Isländischer Wikipedia-Artikel „Ketill Þorsteinsson“ (Stabilversion)