dämmern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

dämmern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich dämmere
du dämmerst
er, sie, es dämmert
Präteritum ich dämmerte
Konjunktiv II ich dämmerte
Imperativ Singular dämmere!
Plural dämmert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
gedämmert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:dämmern
[1] es dämmert am Meer in Finnland

Worttrennung:

däm·mern, Präteritum: däm·mer·te, Partizip II: ge·däm·mert

Aussprache:

IPA: [ˈdɛmɐn], Präteritum: [ˈdɛmɐtə], Partizip II: [ɡəˈdɛmɐt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild dämmern (Info), Präteritum: —, Partizip II:
Reime: -ɛmɐn

Bedeutungen:

[1] intransitiv, vor allem vom Tageslicht: allmählich hell bzw. dunkel werden; von einem Beleuchtungszustand in den anderen übergehen
[a] hell werden
[b] dunkel werden
[2] unpersönlich: etwas langsam, allmählich verstehen oder begreifen
[3] übertragen: sich in einem dämmrigen Bewusstseinszustand, Schlafzustand oder Wachzustand befinden

Herkunft:

abgeleitet von althochdeutsch themarunga → goh, mittelhochdeutsch demerunge → gmhDämmerung

Synonyme:

[1a] tagen
[1b] dunkeln
[2] dahinter kommen, erkennen

Beispiele:

[1] Wenn es draußen dämmert, sieht man nicht mehr so gut.
[2] Langsam dämmert es mir.
[2] „Dem erfahrenen Reisenden dämmert es, dass er hier einen Volltreffer an der Angel hat, und hält sich daher weitestgehend zurück.“[1]
[3] Der Koma-Patient dämmert vor sich hin.

Wortbildungen:

[1] Dämmerung
eindämmern, verdämmern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „dämmern
[1, 2] canoo.net „dämmern
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikondämmern

Quellen:

  1. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 195. Isländisches Original 2009.

Ähnliche Wörter:

dämmen, hämmern, schimmern